B-Juniorinnen

 

Hot Dates

 

Hot News

 

B-Juniorinnen fahren ersten Sieg ein!

4:1 gegen Vorwärts Faurndau 
Bericht Sven Rapp

Erster Dreier / ESV schießt sich den Frust von der Seele! Drittes Heimspiel in Folge, die Mädels haben sich einiges vorgenommen und so starten wir auch in die Partie! Es entwickelt sich gleich zu Beginn ein offener Schlagabtausch.... Top-Chancen auf beiden Seiten, man merkt deutlich das beide Teams heute punkten wollen! In der 18. Minute markiert Chiara Lembo mit Ihrem zweiten Saisontreffer das 1:0! Wir drücken und wollen unsere Führung ausbauen, eine Unachtsamkeit und die Gäste gleichen aus 1:1. Die beiden Torspielerinnen müssen alles aufbieten was Sie haben! Mehrere Eins gegen Eins Situationen auf beiden Seiten.

Halbzeit!

Wir wollen den Sieg und geben jetzt Vollgas, Verteidiger raus und Stürmer rein. Ein Spiel das schon längst entschieden sein müsste, geben wir fast aus der Hand! Mehrere 100%ige Chancen nutzen wir nicht zur Führung, knapp daneben, drüber oder der Gäste-Keeper pariert. Aber auch unsere Jasmina Chabbah im Tor muss die ein oder andere Granate entschärfen! In der 72. Minute ist Larissa Müller durch..... 2:1! Die Führung! Der Doppelschlag in der 77. und 78. Minute durch Marisa Meier und Mandy Studinger beseitigt letzte Zweifel! 4:1 / Erster Saisonsieg / Tolles Spiel / Erleichterung!

Trainer Sven Rapp: Ich bin stolz auf mein Team! Nach 5 sieglosen Spielen tut es gut mal einen Dreier einzufahren! Wir haben verdient gewonnen!

Chiara Lembo mit dem 2. Saisontreffer zur 1:0 Führung!
Konnte mit der Leistung seiner Mädels zufrieden sein - Chef-Trainer Sven Rapp

B-Juniorinnen 0:1 gegen Mingolsheim

Bericht Sven Rapp

Vor knapp 200 Zuschauern, im Rahmen unseres Oktoberfestes, empfangen wir unsere Gäste vom TuS Mingolsheim. Nach Chancen auf beiden Seiten steht es am Ende 0:1!

Trainer Sven Rapp:
Schön, dass es heute nicht geregnet hat! Wir bedanken uns bei den Gästen und beim Schiedsrichter für ein faires Spiel!


B-Juniorinnen verlieren erstes Heimspiel

Tapfer kämpfende ESV Mädels müssen sich geschlagen geben!
Bericht Sven Rapp

Im ersten Heimspiel der Saison empfangen die B-Juniorinnen, die Mädels vom TSV Tettnang. Die Mannschaft vom Bodensee gilt als einer der Meisterschaftsfavoriten und hat bislang kein Gegentor kassiert! Bereits in der 7. Minute nutzt der Gast eine Unachtsamkeit zur 0:1 Führung, welche sie aber durch einen Fehler in der Hintermannschaft direkt wieder verschenken! Juna Nier nutzt den Patzer zum vielumjubelten Ausgleich in der 8. Minute!

Der Treffer scheint den Gast vom Bodensee zu wecken..... Innerhalb der nächsten 20 Minuten stellen sie scheinbar mühelos auf 1:4! Immer einen Schritt zu spät, unsaubere Pässe und unnötige Ballverluste machen es dem Gegner leicht, sein Spiel aufzuziehen. Der Anschlusstreffer zum 2:4 kurz vor der Pause durch Chiara Lembo, gibt einen Funken Hoffnung!

Halbzeitstand 2:4!

In der zweiten Halbzeit, scheint sich die Mannschaft von Trainer Sven Rapp etwas vorgenommen zu haben! Wie ausgewechselt steht die Abwehr hinten jetzt sicher, das Mittelfeld stellt die Räume zu und vorne ergeben sich Chancen. Vor knapp 120 Zuschauern entwickelt sich jetzt ein tolles Spiel. Die ein oder andere 100%ige auf beiden Seiten wird von den jeweiligen Torspielerinnen pariert. Mit einem traumhaften Weitschuss erzielt Marisa Meier das 3:4 in der 62. Minute. Plötzlich sind wir wieder dran am Punkt, oder mehr...... Die Chance zum Ausgleich pariert die gegnerische Torspielerin glänzend! Im Gegenzug nutzt die Stürmerin einen Fehlpass in unserem Sechzehner eiskalt zum 3:5. Jetzt werden die Beine schwer... Kurz vor Schluss kassieren wir sogar noch das 3:6 zum Endstand.

Trainer Sven Rapp:
Wenn mein Team es schafft 3 Tore gegen diesen Gegner zu erzielen, dann zeigt das, dass wir auf einem guten Weg sind! Der Sieg für Tettnang ist verdient!

Wir bedanken uns bei den Gästen für ein faires Spiel!


Interview mit Chef-Trainer Sven Rapp zum Saisonauftakt der B-Juniorinnen

Das schwere zweite Jahr!
Das Interview führte Admin Mathias Janisch

Am Samstag ist Saisonauftakt der B-Juniorinnen in der EnBW-Oberliga beim Titelanwärter SC Sand. Höchste Eisenbahn mit unserem Chef-Trainer Sven Rapp die kommende Saison zu durchleuchten. Schwerpunkt des Interviews ist die Saisonvorbereitung, die Neuzugänge und die Ziele für die bevorstehende Saison. Nach einem tollen neunten Platz im ersten Jahr als Aufsteiger in der EnBW-Oberliga, dürfen wir gespannt sein, wie das bekanntlich schwere zweite Jahr verlaufen wird.

Sven, da ich Dich eigentlich erst seit gut acht Wochen kenne, weiss ich eigentlich sehr wenig über deinen Karriereverlauf beim ESV. Da es bestimmt vielen Lesern so ergeht, gib uns doch zu Beginn einen kleinen Einblick über deinen Werdegang beim ESV Waldshut.

Ich habe die Juniorinnen in der Saison 2013/14 übernommen und ein Jahr später sind wir in der Kreisliga mit 20 Siegen aus 20 Spielen und einem Torverhältnis von über 180 Toren überragend Meister geworden und in die Verbandsliga aufgestiegen. Neben der Meisterschaft wurden wir Pokalsieger und Meister im Hallenbezirkspokal - ein Triple. Direkt im ersten Jahr in der Verbandsliga erzielten wir in der Saison 15/16 den dritten Platz und waren aufstiegsberechtigt für die Oberliga. Die erste Saison der EnBW-Oberliga schlossen wir in diesem Sommer mit einem neunten Platz ab.


Nach diesem tollen Ergebnis macht man in der Liga bestimmt auf sich aufmerksam. Klopfen dann grössere Vereine an der Haustür und werben Spielerinnen ab?

Natürlich macht man auf sich aufmerksam. Nach der Oberliga folgt schon die Bundesliga und grössere Vereine schauen auf talentierte Spielerinnen aus den unterliegenden Spielklassen. Im Umland zwischen Freiburg und den beiden Schweizer Nachbarn FC Zürich und FC Basel sind wir die Nummer eins. Die Kosten für einen kleinen Verein sind in der Oberliga immens und ohne Sponsoren und Eltern wäre eine erfolgreiche Saison undenkbar. Da haben natürlich grössere Vereine ganz andere Möglichkeiten.


Chef-Trainer Sven führte die Juniorinnen die EnBW- Oberliga
Co-Trainerin und Ehefrau Andrea Rapp - zuständig für Athletik, Kondition und Fitness

Ich denke mal, dass es nach der Saison auch Abgänge zu verzeichnen gab. Konnten die Neuzugänge die Abgänge kompensieren?

Wir haben vier Abgänge zu verzeichnen. Heutzutage stehen die Mädels unter einem enormen Leistungsdruck in der Schule, es werden Abschlussprüfungen geschrieben und die ganzen Strapazen einer Saison gehen auch an die Substanz der Spielerinnen. Denn in der Oberliga werden zu Auswärtsspielen weite Anfahrtswege in Kauf genommen. Da bleibt es nicht aus und ist absolut nachvollziehbar, dass einige Spielerinnen pausieren und sich auf ihren Schulabschluss fokussieren. Eine Spielerin hat altersbedingt in die Damenmannschaft des ESV gewechselt.

Die Kaderplanung ist seit Anfang Juli abgeschlossen und wir haben einen 23er-Kader mit elf Neuzugängen. Die neuen Mädels sind jung, aber für ihr Alter sehr stark und bringen gute Qualitäten mit. Im Mittelfeld und in der Defensive haben wir uns sehr gut verstärkt und sind auch durch die Neuzugänge im Sturm variabler und unberechenbarer geworden. Insgesamt schätze ich uns stärker ein als letzte Saison.

Euer Trainingslager fand auf dem ESV-Sportgelände statt und es wurden in der Vorbereitung einige Testspiele bestritten. Wie zufrieden bist Du mit dem Verlauf der Saisonvorbereitung?

Da der erste Spieltag noch in den Sommerferien stattfindet, mussten wir früh mit der Saisonvorbereitung beginnen. Die Hälfte der Spielerinnen sind über die Ferien mit ihren Eltern im Urlaub und daher ist es schwer, konsequent auf eine Startelf hinzuarbeiten. Zehn Testspiele sind gut bis sehr gut verlaufen, aber das eine oder andere Spiel wurde im Rahmen des Trainingslagers auch verloren. Leider mussten wir auch, bedingt aus Spielermangel, viele Testspiele absagen. Einige Spielerinnen haben noch Trainingsrückstand, aber wenn wir die Laufwege weiter einstudieren und das Spielsystem verinnerlichen, können wir schon eine gute Saison spielen.

Die ersten vier Spiele sind für den Saisonverlauf entscheidend.

Wenn wir schon bei dem Thema Saisonverlauf sind, verrätst Du uns das Saisonziel für die kommende Saison?

Zu Beginn der Saison haben wir drei Auswärtsspiele vor der Brust und unter den ersten drei Spieltagen verzeichnen wir zwei Aufstiegsaspiranten.  SC Sand und der FFV Heidenheim. Alle zwei Top-Mannschaften haben bei der Staffeltagung das Saisonziel "Aufstieg" ausgegeben. Von daher erwarten uns drei heisse Spieltage die richtungsweisend sind.

Generell wollen wir weniger Tore kassieren und unser Hauptaugenmerk liegt hierbei bei der Tordifferenz. Wir haben zu viele Tore kassiert, oft der Nervosität eines Aufsteigers geschuldet. Wir haben uns deutlich verstärkt und werden versuchen uns vom unteren Tabellendrittel fern zu halten. Für unsere zweite Oberliga-Saison haben wir uns Platz 5-6 vorgenommen!

Dazu müssen wir aber in den ersten vier Spielen 5-7 Punkte einfahren um oben mitzuspielen. Das wäre dann eine gute Ausgangsposition für die restliche Saison und die anderen Mannschaften hätten vor uns Respekt. Ich denke, dass sich die Favoriten zu Beginn der Saison ebenfalls noch schwer tun und sich im Trainingsrückstand befinden. Wir hoffen diese Situation für unseren Vorteil nutzen zu können und vielleicht gelingt uns die eine oder andere Überraschung. Wir fahren nicht nach Sand und Heidenheim als Punktelieferant und wollen dort auch was mitnehmen.

Sollten wir aber nach vier Spieltagen null Punkte haben und Tabellenletzter sein, dann wird es schwer das untere Tabellendrittel wieder zu verlassen. Daher werden die ersten vier Spieltage richtungsweisend für diese Saison!


Lieber Sven, ich Danke Dir für das aufschlussreiche Interview und wünsche den Mädels und dem gesamten Trainerteam eine erfolgreiche Saison. Euer Admin Matze