Herren

 

Hot Dates

 

Hot News

 

Herren - Saisonende und toller 3.Platz!

5:2 Niederlage gegen VfB 2

Die Herren haben den letzten Spieltag absolviert und das Derby gegen den VfB Waldshut 2 mit 5:2 verloren. Da der SC Lauchringen 2 im letzten Heimspiel der Herren bereits als Meister der Kreisliga C feststand, ging es für beide Mannschaften nur ums Prestige.

Die Tore für den ESV erzielten:

Thomas Wagner
Abdoussi Zouhair

Die Herren landen nach einer starken Saison auf dem dritten Tabellenplatz und haben sich gegenüber dem Vorjahr um 7 Plätze verbessert. Da die Mannschaft in der kommenden Saison fast unverändert bleibt und zu dem schon die ersten guten Transfers getätigt hat, möchte man auch nächste Saison wieder zu den Top 3 der Liga gehören!

Wir gratulieren der Mannschaft zu einer tollen Saison und bedanken uns bei unseren Fans und Sponsoren, die uns die ganze Saison unterstützt haben!


Herren - Toller Kampf im letzten Heimspiel!

0:1 gegen SC Lauchringen 2
Bericht Michael Fulde

Das letzte Heimspiel der Saison 2018/2019 stand unter besonderen Voraussetzungen. Mit einem Sieg konnte der SC Lauchringen am vorletzten Spieltag Meister werden. Entsprechend motiviert waren natürlich die Gäste. Die Mannschaft von Michele di Benedetto wollte sich jedoch als Spielverderber erweisen und mit einem erfolgreichen Heimspiel die Niederlage aus dem Hinspiel ausgleichen.

Im Vergleich zum letzten Spiel gegen Berau ging unser Team mit einer Umstellung in die erste Halbzeit. Mit Dreierkette und Libero ordnete der Trainer den Defensivverbund neu an. Arlind Sefaj rückte dabei von seiner angestammten Position aus der defensiven Secherrolle zurück in die Dreierkette. Seinen Platz nahm der zweikampf- und kopfballstarke Turap Cindoruk ein.Bereits von Beginn an war klar, dass sich die beiden Mannschaften nichts schenken würden. Konzentriertes Passspiel, geordnetes Verschieben und energisches Verteidigen, machten es beiden Angriffsreihen schwer klare Chancen herauszuspielen. Lediglich einen guten Angriff konnte der SC Lauchringen dabei in den ersten 20 Minuten verbuchen, bei dem der Abschluss durch den Stürmer jedoch ein gutes Stück über das Tor segelte. In der 25. Spielminute dann die erste gute Chance für den ESV. Nach einem Einwurf auf der rechten Seite kam der Ball über die Stationen Abdoussi Zouhair und Thomas Wagner zu Kapitän Tobias Thoma, der aus kurzer Distanz über das Gehäuse schoss. Nur kurze Zeit später verfehlten Zury und Thomas eine scharfe Hereingabe von rechts durch Michael Fulde. In dieser Phase schien eine Führung für die Heimmannschaft durchaus möglich.Lauchringen konnte aber stets mit scharfen Bällen auf die pfeilschnellen Stürmer Nadelstiche setzen und stellte den Defensivverbund rund um Guillaume Loten-Loten vor intensive Abwehraufgaben. Mit einem leistungsgerechten 0:0 ging es in die Kabine.

Umkämpfte Strafraumszenen!
Abdoussi Zuohair im Zweikampf!
Tobias Thoma konnte es nicht fassen! Das 1:0 auf dem Fuss!

Nach einer feurigen Ansprache durch den Trainer und einigen Diskussionen über die taktische Ausrichtung, war man sich klar, dass man mit zunehmender Dauer des Spiels die Chance auf ein Tor bekommen würde. Doch diese Hoffnung sollte bereits nach drei Minuten in Hälfte zwei zunichte gemacht werden. Nach Freistoß von der linken Seite konnte sich der Lauchringer Mutlu Celen im Luftduell durchsetzen und nickte zur 0:1 Führung für die Gäste ein.Nach diesem Nackenschlag stellte sich jedoch keine Resignation auf Seiten des ESV ein, sondern es wurde konzentriert weitergespielt. Wenngleich das Spiel von zunehmenden Nicklichkeiten und Foulspielen geprägt wurde.In der 63. Minute versuchte Michele di Benedetto mit zwei Wechseln (Sascha Atalla für Abdoussi Zouhair und Emanuel Amato für Turap Cindoruk) und einer taktischen Änderung nochmals frischen Wind in das Angriffsspiel zu bringen. In der 75. Minute sollte dies auch fast belohnt werden, doch scheiterte Sascha Atalla nach Zuspiel von Thomas Wagner am gegnerischen Pfosten.

Mutlu Celen köpft den SC Lauchringen 2 zum Meister!
Sascha Atalla scheiterte am Pfosten!

Lauchringen suchte schließlich immer wieder die Vorentscheidung, doch konnten die Angriffe zumeist frühzeitig durch ein konsequentes Anlaufen und engagiertes Verteidigen unterbunden werden. Nach umkämpften 90 Minuten pfiff Schiedsrichter Rudi Fehrenbach ab. Die Mannschaft war sich nach dem Spiel einig, dass man stolz auf diese Leistung sein konnte. Man stand die meiste Zeit kompakt, verschob gut und ließ aus dem Spiel nur wenige Chancen zu.

Wir bedanken uns als Team bei allen Zuschauern, die uns bei allen Heimspielen dieser Saison unterstützt haben und freuen uns euch auch im kommenden Jahr wieder attraktiven Offensivfußball bieten zu dürfen.

Herzlichen Glückwunsch an den SC Lauchringen II zum Meistertitel!

Die Freude des SC Lauchringen 2 kannte keine Grenzen!
Auf den Weg zu den Fans...!
SC Lauchringen 2 stürmt in die Kreisliga B!

Herren haben Party- statt Katerstimmung!

5:1 gegen SV Berau 2
Bericht Michael Fulde

Nachdem in der Nacht von Samstag auf Sonntag ein Teil der Mannschaft in großer Feierlaune war und selbst der Trainer mit um die Häuser zog, gab es vor dem Spiel gegen Berau doch durchaus Bedenken, dass man nicht verkatert aufwachen könnte. Doch so sollte es definitiv nicht kommen!

Mit vereinzelten Umstellungen, unter anderem rückte Michael Fulde wieder neben Arlind Sefaj auf die Doppelsechs und Adrian Heizmann neben Giom in der Innenverteidigung, sollten die drei Punkte auf dem ESV Sportplatz bleiben. Die Heimmannschaft ließ direkt von Beginn an keine Zweifel aufkommen, wer hier das Spiel dominieren wollte und ging nach ersten Angriffen direkt in der sechsten Spielminute durch Thomas Wagner in Führung. Nur 120 Sekunden später zappelte der Ball schon wieder im Netz. Der Torschütze diesmal: Mihai Buzduga. Doch nach dem 2:0 agierte die Mannschaft zunehmen fahrig und unkonzentriert. Zwar wurden immer wieder die Bälle in die Schnittstellen der gegnerischen Abwehr gespielt, doch waren diese zumeist ungenau oder es fehlte Schlichtweg am Abschlussvermögen. Nach ca. 30 Minuten hatten die Herren zudem Glück, dass Joldi Tabaku sehenswert gegen die Sturmreihe von Berau parieren konnte.Mit dieser Führung ging es folgerichtig auch in die Halbzeitpause.

Trainer Michele, schwor seine Truppe nochmals ein und mahnte, nicht zu leichtfertig die Angriffe verpuffen zu lassen und zielstrebiger nach vorne zu spielen oder bei Bedarf den Ball in den eigenen Reihen zirkulieren zu lassen. Die Worte schienen auf fruchtbaren Boden zu fallen. Mit Beginn der zweiten Hälfte war deutlich mehr Struktur erkennbar und die Bälle wurden wieder klarer verteilt. Einen der ersten Angriffe über den stark aufspielenden Shimal Al Selaivani, konnte schließlich Thomas Wagner artistisch mit der Fußspitze veredeln. Thomas Wagner zeigt insgesamt eine sehr starke Vorstellung und sorgte mit vielen guten Pässen und Abschlüssen immer wieder für Gefahr und Fragezeichen bei den gegnerischen Verteidigern. In der 51. Minute war schließlich die Messe gelesen. Emanuel Amato erzielte in Slapstickmanier und zuvor noch fast von Tobias Thoma umgerempelt das 4:0. In der 58. Minute war dann das Spiel für den Kapitän beendet. Gaspare Calandrino durfte die Kapitänsbinde übernehmen. Sicherlich ein Zeichen für seinen unendlichen Einsatz und seine Trainingsbereitschaft!In der 71. Minute stellte Thomas Wagner sehenswert per Schlenzer auf 5:0, ehe der SV Berau nur eine Minute später noch den 5:1 Ehrentreffer durch Ludwig Isele erzielen konnte.

Allein Michael Fulde, Turabi Cindoruk und Edison Margegaj hätten noch mindestens je einen Treffer erzielen müssen und das Ergebnis nach oben schrauben können. Nach 90 Minuten konnte dennoch ein ungefährdeter und mehr als verdienter Sieg eingefahren werden, wenngleich allen Beteiligten klar war, dass für zukünftige Aufgaben eine noch deutlich verbesserte Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor gezeigt werden muss.

Wir bedanken uns bei unseren Gästen für ein sehr faires Spiel und beim Schiedsrichter Antonino Madonia für eine souveräne Leitung.


Herren nutzen ihre Chancen nicht!

1:4 gegen SG Höchenschwand-Häusern 2
Bericht Mathias Janisch

Im Heimspiel gegen die SG Höchenschwand-Häusern 2 verlieren unsere Jungs nach einer ordentlichen ersten Halbzeit noch deutlich mit 1:4!

In den ersten 15 Minuten kombinieren sich unsere Herren eindrucksvoll durch die Reihen der Gäste und lassen einige 100%ige Chancen liegen. Allein Mihai Buzduga war mehrmals in guter Abschlussposition und brachte den Ball aber nicht im Kasten der Gäste unter. Mihai, Sascha Atalla und Neuzugang Thomas Wagner wirbelten in den ersten Minuten die Abwehr der Gäste schwindelig. Thomas machte die Bälle gut fest und war ein exzellenter Ballverteiler im offensiven Mittelfeld. Mit ihm wird der ESV noch viel Freude haben und er ist jetzt schon eine Bereicherung im Offensivspiel des ESV!

Aber der erste gute Angriff der Schwarzwälder in der 15. Minute sorgt für Gefahr und zeitglich für die Führung durch Jan Schwarz. Obwohl der ESV so überlegen war, deutete sich der Gegentreffer irgendwie an. Die Viererabwehrkette war des Öfteren ungeordnet und die Sechser hielten ihre Positionen nicht ein, obwohl Trainer Michele di Benedetto das Einhalten der Positionen deutlich in der Kabine angesprochen hatte. Unbeeindruckt vom Führungstreffer der Gäste suchten unsere Jungs aber weiter den Abschluss und wurden in der 28. Minute endlich für ihren Aufwand belohnt. Thomas Wagner pflügt einen langen Ball technisch elegant herunter und legt quer auf Sascha Atalla, der mit viel Übersicht den Ball in die Gasse schiebt zu Mihai Buzduga. Dieser muss sich nur noch die Ecke aussuchen und zum 1:1 einschieben. Der Treffer brachte aber keine Sicherheit und die Gäste setzten unsere Defensive weiter unter Druck. Torhüter Enjold Tabaku musste zweimal in letzter Sekunde retten um nicht nochmals in Rückstand zu geraten. Einen strammen Weitschuss lenkt er sehenswert noch mit den Fingerspitzen über die Querlatte! Auf Seiten des ESV gab nur noch wenige Entlastungsangriffe.

Ein Fehler unseres Abwehrchefs Guillaume Loten-Loten brachte dann in der 37. Minute die erneute Führung der Schwarzwälder. Anstatt den Ball ins Seiten-Aus zu schießen, versuchte unser Brasilianer die Situation spielerisch zu lösen und verdaddelte den Ball im eigenen Strafraum. Kai Böhler schnappt sich die Kugel und sorgt für den 1:2 Pausenstand!

Mihai Buzduga erzielte das 1:1!
Enjold Tabaku verhinderte eine höhere Niederlage!

Im zweiten Durchgang brachte Trainer Michele di Benedetto Edison Margegaj für den verletzten Shimal Al Selaivani und Abdoussi Zouhair für Sascha Atalla. Die ersten Minuten gehörten wieder unseren Jungs und die Positionen wurden nach der Halbzeitansprache endlich beherzt eingehalten. Aber wenn es gefährlich wurde, dann nur auf Seiten der Gäste. Ein Schuß an den Innenpfosten hätte fast die Vorentscheidung in der 60. Minute gebracht. Je länger das Spiel lief um so überlegener wurde die SG Höchenschwand-Häusern 2.

In der 70. Minute musste der angeschlagene Edison Margegaj wieder den Platz verlassen und personalbedingt löste Trainer di Benedetto die Viererkette auf und warf nochmals Sascha Atalla in die Offensive. Mit vier Offensivspielern wollte der ESV zumindest noch den Ausgleich erzielen, aber von Minute zu Minute verflachte das Spiel der Gastgeber. In der 75. Minute dann die spielentscheidende Szene! Enjold Tabaku hat liegend im Strafraum die Hand auf dem Ball und wird regelwidrig von Jan Schwarz attackiert, der unbehindert zum 1:3 einschieben kann.  Leider hat Schiedsrichter Nicolau Battista die Situation anders bewertet und gibt den spielentscheidenden Treffer. Bitter für den ESV! Das Spiel neigte sich dem Ende zu und außer einem Freistoßkracher an die Latte, von Kapitän Tobias Thoma, springt für den ESV nichts zählbares mehr heraus. Mit dem 1:4 in der 80. Minute macht Jan Schwarz mit seinem Dreierpack den Deckel drauf.

Die SG Höchenschwand-Häusern 2 geht als verdienter Sieger vom Platz, da sie das "Spiel ohne Ball" gut umsetzte und ständig für Anspielstationen im Zentrum sorgte. Das brachte vor allem im zweiten Durchgang den Erfolg für die Gäste. Der ESV war dagegen im zweiten Durchgang zu phlegmatisch. Gute 30 Minuten in der ersten Halbzeit reichen auch in der Kreisliga C nicht aus, um letztendlich als Sieger vom Platz zu gehen!


Herren machen´s wieder spannend!

3:2 Sieg beim FC Schlüchttal 2
Bericht Mathias Janisch

Zittern bis der Arzt kommt! Für unsere Fans gehen die Spiele an die körperliche Substanz, obwohl sie nicht selbst auf dem Rasen stehen. Die Jungs machen es erneut spannend und gewinnen wiederholt mit 3:2! Kein Spiel für schwache Nerven!

Ein entspannter Muttertag sieht anders aus! Denn am heutigen Spieltag stellte sich die Mutter aller Torwarte selbst in den Kasten! Trainer Michele di Benedetto holte aus dem Keller die verstaubten Fußballhandschuhe und stellte sich selbst zwischen die Pfosten, da die Mannschaft wiederholt ersatzgeschwächt in die Partie ging! Zu Beginn verlief das Match ganz nach dem Geschmack der Gäste. Sascha Atalla spielt einen tollen Pass auf Shimal Al Selaivani, der nur durch ein Foul im 16er zu bremsen ist. Den fälligen Strafstoß verwandelt Abwehrchef Guillaume Loten-Loten eiskalt an den Innenpfosten zum 1:0 für den ESV.

Die frühe Führung der Gäste war gleichzeitig der Weckruf der Gastgeber. Der FC Schlüchttal 2 nahm von dieser Minute an das Zepter in die Hand und zog das Spiel souverän von hinten auf. Der Ball lief gut durch die eigenen Reihen und die Mannschaft von Trainer Edgar Blatter schaffte es im Mittelfeld Überzahl zu generieren und somit zu mehr Ballbesitz zu kommen. Trotz der hohen Spielanteile konnten die Gastgeber bis zum Pausentee keinen zählbaren Erfolg verzeichnen. Anders der ESV, der kurz vor der Halbzeit das 2:0 auf dem Fuß hat. Abdoussi Zouhair trifft aber die falsche Entscheidung und sucht selbst den Abschluß, anstatt auf den freistehenden und besser postierten Kapitän Tobias Thoma aufzulegen. Halbzeit!

Der Torwart-Dino und Trainer di Benedetto hatte genug gesehen und war trotz der Führung mit dem Spielverlauf nicht zufrieden, denn die Gäste waren bis zu diesem Zeitpunkt die klar bessere Mannschaft. Seine deutlichen Worte an die Mannschaft donnerten das Schlüchttal hinunter.

Guillaume Loten-Loten per Elfmeter zum 1:0!
Torwart & Trainer Di Benedetto war zur Halbzeit absolut bedient!

Zur zweiten Halbzeit stellt der Couch die Mannschaft um und wirft Neuzugang Emanuel Amato auf den Platz. Amato brachte Verstärkung ins zentrale Mittelfeld und machte ein bärenstarkes Spiel. Herzlich Willkommen beim ESV! So einen hat´s gebraucht! Trotzdem musste die Mannschaft in der 50. Minute den Ausgleich hinnehmen. Ein Mißverständnis zwischen Loten-Loten und Torwart di Benedetto! Nimm du ihn, ich hab ihn sicher! Michele kam dadurch zu spät aus seinem Kasten und traf alles, nur nicht den Ball. Nino Betz verwandelt den fälligen Strafstoß sicher zum 1:1!

Jetzt war Leben auf dem Platz und beide Seiten spielten einen ansehnlichen Fußball. Das nächste Highlight in der 57. Minute! Kapitän Tobias Thoma wird regelwidrig gestoppt und Schiri Wilhelm Folts gibt Freistoß für den ESV. Jetzt hauchte ein Stück Liverpool durch das Stadion des FC Schlüchttal, denn der gefoulte selbst führt überraschend und blitzschnell den Freistoß aus und überraschte somit die Gastgeber. Aus über 40 Metern erreicht der Ball den freilaufenden Mihai Buzduga der über den heraus stürmenden Torwart Timo Schäuble zu Turabi Cindoruk köpft. Dieser braucht den Ball nur noch über die Linie nicken! Die starke Aktion aller Beteiligten bringt die erneute Führung für den ESV.

Nur vier Minuten später scheint die Partie entschieden zu sein, denn Mihai Buzduga macht in gewohnter und alter Manier das 3:1! Aus knapp 30 Metern holt Mihai den Hammer raus und versenkt den Ball unhaltbar im oberen Winkel. Weltklasse!

Kapitän Tobias Thoma hatte gut lachen!
Turabi Cindoruk wußte bei wem er sich zu bedanken hatte! Machte das 2:1
Mihai Buzduga mit einer Vorlage und einem Tor!

Die beiden Treffer brachten aber keine Ruhe ins Spiel, denn nur zwei Minuten später fällt der Anschlußtreffer. Aus einer Rudelbildung heraus klatscht der Ball aus spitzen Winkel an den Pfosten und  Florian Frommherz staubt ab zum 2:3. In Folge hat der ESV noch zwei gute Konterchancen die leider ungenutzt blieben. Der FC Schlüchttal blieb in den restlichen Minuten des Spiels brandgefährlich und wollte unbedingt den Ausgleich. Jetzt hieß es wieder zittern bis zum Abpfiff.

Die Schlußphase gehörte den Gastgebern und Torwart Trainer Michele di Benedetto. In der 84. Minute hatte Michele seinen ganz großen Auftritt und rettete mit einer starken Einzelaktion die drei Punkte für den ESV. Im 1 gegen 1 behält di Benedetto die Nerven, bleibt lange stehen und taucht wie einst Oli Kahn blitzschnell ab ins lange Eck. Eine starke Parade bringt den Sieg und drei Punkte an den Hochrhein!

Glückwunsch zu dieser geschlossenen Mannschaftsleistung!


Weiterer Sponsor der Herrenmannschaft!

KingPin Waldshut sponsert neue Trainingsanzüge

Wir freuen uns einen neuen Sponsor beim ESV zu begrüßen!
Die Herrenmannschaft wurde mit neuen Trainingsanzügen ausgestattet und hat sich sehr über das optische und sportliche Outfit gefreut!

KingPin steht für Freizeit, Sport und Spaß am Hochrhein in Waldshut! Die modernste Bowling-Anlage der Region bietet weit mehr als computergesteuertes Bowling auf 14 Bahnen: Specials wie „Moonlight“- Bowling mit starken Lichteffekten, „Family“- Bowling" mit den „Bumpern“ für die Kleinen. Zudem bietet KingPin weitere sportliche Abwechslung  mit 4 Brunswick Billard-Turniertischen, 2 Löwen-Darts, einem Löwen-Turnier-Tischkicker und einem riesen Air-Hockey Tisch! Regelmäßige Events bieten jede Menge Unterhaltung und Spannung!

Eine Stärkung zwischen den sportlichen Aktivitäten bietet das KingPin Restaurant! Die gemütliche Atmosphäre und geschmackvolle Einrichtung des KingPin's Restaurants lädt mit einer großen Auswahl an Speisen & Getränken ein. Egal ob nur ein kleiner Snack, leckere Riesenschnitzel oder saisonale Spezialitäten; das KingPin's Restaurant hat was für jeden Geschmack und das zu unschlagbar günstigen Preisen!

Wir freuen uns auf eine sportliche und gute Zusammenarbeit


Heino Nussberger!

Ein "Terrier" beißt sich durch!
Bericht Admin Mathias Janisch

Ein Spieler hat in den letzten Wochen positiv für Aufsehen gesorgt! Heino Nussberger, liebevoll der "Terrier" oder "Opa der Herrenmannschaft" genannt! Heino ist letztes Jahr als Spieler der Herrenmannschaft beigetreten, konnte aber letzte Saison aufgrund einer Knieverletzung nie am Spielbetrieb teilnehmen. Hier zeichnete sich schon ab, dass Heino auch abseits des Platzes ein Volltreffer für den Verein ist! Fürsorglich kümmerte er sich am Rande des Geschehens um die Sportplatzanlage, versorgte die Mannschaft mit Getränken und leistete erste Hilfe auf dem Platz. Wo immer jemand gebraucht wurde, Heino war zur Stelle!

Diese Saison engagiert er sich weiterhin abseits des Spielbetriebs und unterstützt unseren noch verletzten Platzwart "Hasi" wo es nur geht. Der Rasen wird momentan von Sven Rapp und Heino in Schuss gehalten! Hier für ein herzliches Dankeschön Jungs!

Heino hat inzwischen seine Verletzung auskuriert und  in der Sommerpause an seinem Comeback gearbeitet. Der älteste aktive Spieler der Herren ist inzwischen Trainingsweltmeister und hat keine Trainingseinheit verpasst. In den ersten Spielen kam Heino nur als Ersatzspieler zum Einsatz und hat sich zunehmend ins Team zurück gekämpft. Am 5. Spieltag gegen den SV Rheintal überzeugte Heino als linker Verteidiger und biss sich wie ein "Terrier" in die Waden der Gegenspieler. An ihm kommt man zur Zeit nur sehr schwer vorbei. Diese gute Leistung wurde von Trainer Michele Di Benedetto sofort mit einem Platz in der Startelf gegen den FC Schlüchttal belohnt. Sein Ehrgeiz und seine Trainingsbereitschaft hat sich positiv für ihn und die Mannschaft bezahlt gemacht und sollte anderen Spielern Mut machen.

Heino hat sein Ziel nie aus den Augen verloren!
Der "Terrier" beißt wieder zu!

Heino ist  auf und neben dem Platz ein Vorbild! Der Verein kann sich glücklich schätzen, solch einen engagierten und liebevollen Menschen in seinen Reihen zu haben.

Wir wünschen Ihm weiterhin eine erfolgreiche und vor allem verletzungsfreie Saison!