Spielberichte

 

Herren - Saisonende und toller 3.Platz!

5:2 Niederlage gegen VfB 2

Die Herren haben den letzten Spieltag absolviert und das Derby gegen den VfB Waldshut 2 mit 5:2 verloren. Da der SC Lauchringen 2 im letzten Heimspiel der Herren bereits als Meister der Kreisliga C feststand, ging es für beide Mannschaften nur ums Prestige.

Die Tore für den ESV erzielten:

Thomas Wagner
Abdoussi Zouhair

Die Herren landen nach einer starken Saison auf dem dritten Tabellenplatz und haben sich gegenüber dem Vorjahr um 7 Plätze verbessert. Da die Mannschaft in der kommenden Saison fast unverändert bleibt und zu dem schon die ersten guten Transfers getätigt hat, möchte man auch nächste Saison wieder zu den Top 3 der Liga gehören!

Wir gratulieren der Mannschaft zu einer tollen Saison und bedanken uns bei unseren Fans und Sponsoren, die uns die ganze Saison unterstützt haben!


Herren - Toller Kampf im letzten Heimspiel!

0:1 gegen SC Lauchringen 2
Bericht Michael Fulde

Das letzte Heimspiel der Saison 2018/2019 stand unter besonderen Voraussetzungen. Mit einem Sieg konnte der SC Lauchringen am vorletzten Spieltag Meister werden. Entsprechend motiviert waren natürlich die Gäste. Die Mannschaft von Michele di Benedetto wollte sich jedoch als Spielverderber erweisen und mit einem erfolgreichen Heimspiel die Niederlage aus dem Hinspiel ausgleichen.

Im Vergleich zum letzten Spiel gegen Berau ging unser Team mit einer Umstellung in die erste Halbzeit. Mit Dreierkette und Libero ordnete der Trainer den Defensivverbund neu an. Arlind Sefaj rückte dabei von seiner angestammten Position aus der defensiven Secherrolle zurück in die Dreierkette. Seinen Platz nahm der zweikampf- und kopfballstarke Turap Cindoruk ein.Bereits von Beginn an war klar, dass sich die beiden Mannschaften nichts schenken würden. Konzentriertes Passspiel, geordnetes Verschieben und energisches Verteidigen, machten es beiden Angriffsreihen schwer klare Chancen herauszuspielen. Lediglich einen guten Angriff konnte der SC Lauchringen dabei in den ersten 20 Minuten verbuchen, bei dem der Abschluss durch den Stürmer jedoch ein gutes Stück über das Tor segelte. In der 25. Spielminute dann die erste gute Chance für den ESV. Nach einem Einwurf auf der rechten Seite kam der Ball über die Stationen Abdoussi Zouhair und Thomas Wagner zu Kapitän Tobias Thoma, der aus kurzer Distanz über das Gehäuse schoss. Nur kurze Zeit später verfehlten Zury und Thomas eine scharfe Hereingabe von rechts durch Michael Fulde. In dieser Phase schien eine Führung für die Heimmannschaft durchaus möglich.Lauchringen konnte aber stets mit scharfen Bällen auf die pfeilschnellen Stürmer Nadelstiche setzen und stellte den Defensivverbund rund um Guillaume Loten-Loten vor intensive Abwehraufgaben. Mit einem leistungsgerechten 0:0 ging es in die Kabine.

Umkämpfte Strafraumszenen!
Abdoussi Zuohair im Zweikampf!
Tobias Thoma konnte es nicht fassen! Das 1:0 auf dem Fuss!

Nach einer feurigen Ansprache durch den Trainer und einigen Diskussionen über die taktische Ausrichtung, war man sich klar, dass man mit zunehmender Dauer des Spiels die Chance auf ein Tor bekommen würde. Doch diese Hoffnung sollte bereits nach drei Minuten in Hälfte zwei zunichte gemacht werden. Nach Freistoß von der linken Seite konnte sich der Lauchringer Mutlu Celen im Luftduell durchsetzen und nickte zur 0:1 Führung für die Gäste ein.Nach diesem Nackenschlag stellte sich jedoch keine Resignation auf Seiten des ESV ein, sondern es wurde konzentriert weitergespielt. Wenngleich das Spiel von zunehmenden Nicklichkeiten und Foulspielen geprägt wurde.In der 63. Minute versuchte Michele di Benedetto mit zwei Wechseln (Sascha Atalla für Abdoussi Zouhair und Emanuel Amato für Turap Cindoruk) und einer taktischen Änderung nochmals frischen Wind in das Angriffsspiel zu bringen. In der 75. Minute sollte dies auch fast belohnt werden, doch scheiterte Sascha Atalla nach Zuspiel von Thomas Wagner am gegnerischen Pfosten.

Mutlu Celen köpft den SC Lauchringen 2 zum Meister!
Sascha Atalla scheiterte am Pfosten!

Lauchringen suchte schließlich immer wieder die Vorentscheidung, doch konnten die Angriffe zumeist frühzeitig durch ein konsequentes Anlaufen und engagiertes Verteidigen unterbunden werden. Nach umkämpften 90 Minuten pfiff Schiedsrichter Rudi Fehrenbach ab. Die Mannschaft war sich nach dem Spiel einig, dass man stolz auf diese Leistung sein konnte. Man stand die meiste Zeit kompakt, verschob gut und ließ aus dem Spiel nur wenige Chancen zu.

Wir bedanken uns als Team bei allen Zuschauern, die uns bei allen Heimspielen dieser Saison unterstützt haben und freuen uns euch auch im kommenden Jahr wieder attraktiven Offensivfußball bieten zu dürfen.

Herzlichen Glückwunsch an den SC Lauchringen II zum Meistertitel!

Die Freude des SC Lauchringen 2 kannte keine Grenzen!
Auf den Weg zu den Fans...!
SC Lauchringen 2 stürmt in die Kreisliga B!

Herren haben Party- statt Katerstimmung!

5:1 gegen SV Berau 2
Bericht Michael Fulde

Nachdem in der Nacht von Samstag auf Sonntag ein Teil der Mannschaft in großer Feierlaune war und selbst der Trainer mit um die Häuser zog, gab es vor dem Spiel gegen Berau doch durchaus Bedenken, dass man nicht verkatert aufwachen könnte. Doch so sollte es definitiv nicht kommen!

Mit vereinzelten Umstellungen, unter anderem rückte Michael Fulde wieder neben Arlind Sefaj auf die Doppelsechs und Adrian Heizmann neben Giom in der Innenverteidigung, sollten die drei Punkte auf dem ESV Sportplatz bleiben. Die Heimmannschaft ließ direkt von Beginn an keine Zweifel aufkommen, wer hier das Spiel dominieren wollte und ging nach ersten Angriffen direkt in der sechsten Spielminute durch Thomas Wagner in Führung. Nur 120 Sekunden später zappelte der Ball schon wieder im Netz. Der Torschütze diesmal: Mihai Buzduga. Doch nach dem 2:0 agierte die Mannschaft zunehmen fahrig und unkonzentriert. Zwar wurden immer wieder die Bälle in die Schnittstellen der gegnerischen Abwehr gespielt, doch waren diese zumeist ungenau oder es fehlte Schlichtweg am Abschlussvermögen. Nach ca. 30 Minuten hatten die Herren zudem Glück, dass Joldi Tabaku sehenswert gegen die Sturmreihe von Berau parieren konnte.Mit dieser Führung ging es folgerichtig auch in die Halbzeitpause.

Trainer Michele, schwor seine Truppe nochmals ein und mahnte, nicht zu leichtfertig die Angriffe verpuffen zu lassen und zielstrebiger nach vorne zu spielen oder bei Bedarf den Ball in den eigenen Reihen zirkulieren zu lassen. Die Worte schienen auf fruchtbaren Boden zu fallen. Mit Beginn der zweiten Hälfte war deutlich mehr Struktur erkennbar und die Bälle wurden wieder klarer verteilt. Einen der ersten Angriffe über den stark aufspielenden Shimal Al Selaivani, konnte schließlich Thomas Wagner artistisch mit der Fußspitze veredeln. Thomas Wagner zeigt insgesamt eine sehr starke Vorstellung und sorgte mit vielen guten Pässen und Abschlüssen immer wieder für Gefahr und Fragezeichen bei den gegnerischen Verteidigern. In der 51. Minute war schließlich die Messe gelesen. Emanuel Amato erzielte in Slapstickmanier und zuvor noch fast von Tobias Thoma umgerempelt das 4:0. In der 58. Minute war dann das Spiel für den Kapitän beendet. Gaspare Calandrino durfte die Kapitänsbinde übernehmen. Sicherlich ein Zeichen für seinen unendlichen Einsatz und seine Trainingsbereitschaft!In der 71. Minute stellte Thomas Wagner sehenswert per Schlenzer auf 5:0, ehe der SV Berau nur eine Minute später noch den 5:1 Ehrentreffer durch Ludwig Isele erzielen konnte.

Allein Michael Fulde, Turabi Cindoruk und Edison Margegaj hätten noch mindestens je einen Treffer erzielen müssen und das Ergebnis nach oben schrauben können. Nach 90 Minuten konnte dennoch ein ungefährdeter und mehr als verdienter Sieg eingefahren werden, wenngleich allen Beteiligten klar war, dass für zukünftige Aufgaben eine noch deutlich verbesserte Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor gezeigt werden muss.

Wir bedanken uns bei unseren Gästen für ein sehr faires Spiel und beim Schiedsrichter Antonino Madonia für eine souveräne Leitung.


Herren nutzen ihre Chancen nicht!

1:4 gegen SG Höchenschwand-Häusern 2
Bericht Mathias Janisch

Im Heimspiel gegen die SG Höchenschwand-Häusern 2 verlieren unsere Jungs nach einer ordentlichen ersten Halbzeit noch deutlich mit 1:4!

In den ersten 15 Minuten kombinieren sich unsere Herren eindrucksvoll durch die Reihen der Gäste und lassen einige 100%ige Chancen liegen. Allein Mihai Buzduga war mehrmals in guter Abschlussposition und brachte den Ball aber nicht im Kasten der Gäste unter. Mihai, Sascha Atalla und Neuzugang Thomas Wagner wirbelten in den ersten Minuten die Abwehr der Gäste schwindelig. Thomas machte die Bälle gut fest und war ein exzellenter Ballverteiler im offensiven Mittelfeld. Mit ihm wird der ESV noch viel Freude haben und er ist jetzt schon eine Bereicherung im Offensivspiel des ESV!

Aber der erste gute Angriff der Schwarzwälder in der 15. Minute sorgt für Gefahr und zeitglich für die Führung durch Jan Schwarz. Obwohl der ESV so überlegen war, deutete sich der Gegentreffer irgendwie an. Die Viererabwehrkette war des Öfteren ungeordnet und die Sechser hielten ihre Positionen nicht ein, obwohl Trainer Michele di Benedetto das Einhalten der Positionen deutlich in der Kabine angesprochen hatte. Unbeeindruckt vom Führungstreffer der Gäste suchten unsere Jungs aber weiter den Abschluss und wurden in der 28. Minute endlich für ihren Aufwand belohnt. Thomas Wagner pflügt einen langen Ball technisch elegant herunter und legt quer auf Sascha Atalla, der mit viel Übersicht den Ball in die Gasse schiebt zu Mihai Buzduga. Dieser muss sich nur noch die Ecke aussuchen und zum 1:1 einschieben. Der Treffer brachte aber keine Sicherheit und die Gäste setzten unsere Defensive weiter unter Druck. Torhüter Enjold Tabaku musste zweimal in letzter Sekunde retten um nicht nochmals in Rückstand zu geraten. Einen strammen Weitschuss lenkt er sehenswert noch mit den Fingerspitzen über die Querlatte! Auf Seiten des ESV gab nur noch wenige Entlastungsangriffe.

Ein Fehler unseres Abwehrchefs Guillaume Loten-Loten brachte dann in der 37. Minute die erneute Führung der Schwarzwälder. Anstatt den Ball ins Seiten-Aus zu schießen, versuchte unser Brasilianer die Situation spielerisch zu lösen und verdaddelte den Ball im eigenen Strafraum. Kai Böhler schnappt sich die Kugel und sorgt für den 1:2 Pausenstand!

Mihai Buzduga erzielte das 1:1!
Enjold Tabaku verhinderte eine höhere Niederlage!

Im zweiten Durchgang brachte Trainer Michele di Benedetto Edison Margegaj für den verletzten Shimal Al Selaivani und Abdoussi Zouhair für Sascha Atalla. Die ersten Minuten gehörten wieder unseren Jungs und die Positionen wurden nach der Halbzeitansprache endlich beherzt eingehalten. Aber wenn es gefährlich wurde, dann nur auf Seiten der Gäste. Ein Schuß an den Innenpfosten hätte fast die Vorentscheidung in der 60. Minute gebracht. Je länger das Spiel lief um so überlegener wurde die SG Höchenschwand-Häusern 2.

In der 70. Minute musste der angeschlagene Edison Margegaj wieder den Platz verlassen und personalbedingt löste Trainer di Benedetto die Viererkette auf und warf nochmals Sascha Atalla in die Offensive. Mit vier Offensivspielern wollte der ESV zumindest noch den Ausgleich erzielen, aber von Minute zu Minute verflachte das Spiel der Gastgeber. In der 75. Minute dann die spielentscheidende Szene! Enjold Tabaku hat liegend im Strafraum die Hand auf dem Ball und wird regelwidrig von Jan Schwarz attackiert, der unbehindert zum 1:3 einschieben kann.  Leider hat Schiedsrichter Nicolau Battista die Situation anders bewertet und gibt den spielentscheidenden Treffer. Bitter für den ESV! Das Spiel neigte sich dem Ende zu und außer einem Freistoßkracher an die Latte, von Kapitän Tobias Thoma, springt für den ESV nichts zählbares mehr heraus. Mit dem 1:4 in der 80. Minute macht Jan Schwarz mit seinem Dreierpack den Deckel drauf.

Die SG Höchenschwand-Häusern 2 geht als verdienter Sieger vom Platz, da sie das "Spiel ohne Ball" gut umsetzte und ständig für Anspielstationen im Zentrum sorgte. Das brachte vor allem im zweiten Durchgang den Erfolg für die Gäste. Der ESV war dagegen im zweiten Durchgang zu phlegmatisch. Gute 30 Minuten in der ersten Halbzeit reichen auch in der Kreisliga C nicht aus, um letztendlich als Sieger vom Platz zu gehen!


Herren machen´s wieder spannend!

3:2 Sieg beim FC Schlüchttal 2
Bericht Mathias Janisch

Zittern bis der Arzt kommt! Für unsere Fans gehen die Spiele an die körperliche Substanz, obwohl sie nicht selbst auf dem Rasen stehen. Die Jungs machen es erneut spannend und gewinnen wiederholt mit 3:2! Kein Spiel für schwache Nerven!

Ein entspannter Muttertag sieht anders aus! Denn am heutigen Spieltag stellte sich die Mutter aller Torwarte selbst in den Kasten! Trainer Michele di Benedetto holte aus dem Keller die verstaubten Fußballhandschuhe und stellte sich selbst zwischen die Pfosten, da die Mannschaft wiederholt ersatzgeschwächt in die Partie ging! Zu Beginn verlief das Match ganz nach dem Geschmack der Gäste. Sascha Atalla spielt einen tollen Pass auf Shimal Al Selaivani, der nur durch ein Foul im 16er zu bremsen ist. Den fälligen Strafstoß verwandelt Abwehrchef Guillaume Loten-Loten eiskalt an den Innenpfosten zum 1:0 für den ESV.

Die frühe Führung der Gäste war gleichzeitig der Weckruf der Gastgeber. Der FC Schlüchttal 2 nahm von dieser Minute an das Zepter in die Hand und zog das Spiel souverän von hinten auf. Der Ball lief gut durch die eigenen Reihen und die Mannschaft von Trainer Edgar Blatter schaffte es im Mittelfeld Überzahl zu generieren und somit zu mehr Ballbesitz zu kommen. Trotz der hohen Spielanteile konnten die Gastgeber bis zum Pausentee keinen zählbaren Erfolg verzeichnen. Anders der ESV, der kurz vor der Halbzeit das 2:0 auf dem Fuß hat. Abdoussi Zouhair trifft aber die falsche Entscheidung und sucht selbst den Abschluß, anstatt auf den freistehenden und besser postierten Kapitän Tobias Thoma aufzulegen. Halbzeit!

Der Torwart-Dino und Trainer di Benedetto hatte genug gesehen und war trotz der Führung mit dem Spielverlauf nicht zufrieden, denn die Gäste waren bis zu diesem Zeitpunkt die klar bessere Mannschaft. Seine deutlichen Worte an die Mannschaft donnerten das Schlüchttal hinunter.

Guillaume Loten-Loten per Elfmeter zum 1:0!
Torwart & Trainer Di Benedetto war zur Halbzeit absolut bedient!

Zur zweiten Halbzeit stellt der Couch die Mannschaft um und wirft Neuzugang Emanuel Amato auf den Platz. Amato brachte Verstärkung ins zentrale Mittelfeld und machte ein bärenstarkes Spiel. Herzlich Willkommen beim ESV! So einen hat´s gebraucht! Trotzdem musste die Mannschaft in der 50. Minute den Ausgleich hinnehmen. Ein Mißverständnis zwischen Loten-Loten und Torwart di Benedetto! Nimm du ihn, ich hab ihn sicher! Michele kam dadurch zu spät aus seinem Kasten und traf alles, nur nicht den Ball. Nino Betz verwandelt den fälligen Strafstoß sicher zum 1:1!

Jetzt war Leben auf dem Platz und beide Seiten spielten einen ansehnlichen Fußball. Das nächste Highlight in der 57. Minute! Kapitän Tobias Thoma wird regelwidrig gestoppt und Schiri Wilhelm Folts gibt Freistoß für den ESV. Jetzt hauchte ein Stück Liverpool durch das Stadion des FC Schlüchttal, denn der gefoulte selbst führt überraschend und blitzschnell den Freistoß aus und überraschte somit die Gastgeber. Aus über 40 Metern erreicht der Ball den freilaufenden Mihai Buzduga der über den heraus stürmenden Torwart Timo Schäuble zu Turabi Cindoruk köpft. Dieser braucht den Ball nur noch über die Linie nicken! Die starke Aktion aller Beteiligten bringt die erneute Führung für den ESV.

Nur vier Minuten später scheint die Partie entschieden zu sein, denn Mihai Buzduga macht in gewohnter und alter Manier das 3:1! Aus knapp 30 Metern holt Mihai den Hammer raus und versenkt den Ball unhaltbar im oberen Winkel. Weltklasse!

Kapitän Tobias Thoma hatte gut lachen!
Turabi Cindoruk wußte bei wem er sich zu bedanken hatte! Machte das 2:1
Mihai Buzduga mit einer Vorlage und einem Tor!

Die beiden Treffer brachten aber keine Ruhe ins Spiel, denn nur zwei Minuten später fällt der Anschlußtreffer. Aus einer Rudelbildung heraus klatscht der Ball aus spitzen Winkel an den Pfosten und  Florian Frommherz staubt ab zum 2:3. In Folge hat der ESV noch zwei gute Konterchancen die leider ungenutzt blieben. Der FC Schlüchttal blieb in den restlichen Minuten des Spiels brandgefährlich und wollte unbedingt den Ausgleich. Jetzt hieß es wieder zittern bis zum Abpfiff.

Die Schlußphase gehörte den Gastgebern und Torwart Trainer Michele di Benedetto. In der 84. Minute hatte Michele seinen ganz großen Auftritt und rettete mit einer starken Einzelaktion die drei Punkte für den ESV. Im 1 gegen 1 behält di Benedetto die Nerven, bleibt lange stehen und taucht wie einst Oli Kahn blitzschnell ab ins lange Eck. Eine starke Parade bringt den Sieg und drei Punkte an den Hochrhein!

Glückwunsch zu dieser geschlossenen Mannschaftsleistung!


Herren mit viel Kampfgeist!

3:2 gegen SV Rheintal 2
Bericht Mathias Janisch

Nach der Klatsche gegen den SV Gurtweil 2 stand am 16. Spieltag die Begegnung gegen den Tabellenvorletzten SV Rheintal 2 an. Die Vorzeichen vor diesem Spiel sahen für den ESV nicht gut aus. Nur 12 Mann standen Trainer Michele Di Benedetto zur Verfügung und Kapitän Tobias Thoma ging mit einem gebrochenen Zeh in die Partie! Dazu verstärkte der SV Rheintal 2 seine Mannschaft mit drei Spielern aus der ersten Mannschaft. Keine guten Voraussetzungen um heute zu punkten!

Trainer Michele di Benedetto hatte sich vergangene Woche Gedanken gemacht und das mögliche Ziel Meisterschaft ad acta gelegt. Die Augen sind jetzt gerichtet auf die nächste Saison und es ist wichtig Flexibilität in die Mannschaft zu bekommen, um in Zukunft besser rotieren zu können. Die Spieler sollen auf mehreren Positionen einsetzbar sein und so wurde in der Mannschaft auch heute kräftig rotiert.

Arlind Sefaj rückte aus dem Mittelfeld zu Guillaume Loten-Loten in die Innenverteidigung, auf der Sechserposition spielte Emanuele Lüthy neben Dion Tabaku und aus der Abwehr rückte Turabi Cindoruck ins Mittelfeld. Auf der Zehnerposition wirbelte der verletzte Kapitän Tobias Thoma und sollte die Stürmer Sascha Atalla und Abdoussi Zouhair in Szene setzen!

Trainer Michele di Benedetto rotierte die Mannschaft zum Erfolg!
Kapitän Tobias Thoma biss mit einem gebrochenen Zeh auf die Zähne!

Die Umstellungen schlugen ein wie eine Bombe! Trainer di Benedetto hatte die Mannschaft taktisch sehr gut eingestellt und die Jungs verstanden es auch seine Vorgaben gut umzusetzen. Die Rheintaler hatten sich von dem Ergebnis in Gurtweil wohl etwas blenden lassen und wurden mit dem erfrischenden Auftreten der Gastgeber eiskalt überrascht! In den ersten Minuten machte der ESV richtig Alarm und ging bereits nach 10 Minuten durch Sascha Atalla in Führung, gefolgt von dem 2:0 in der 13. Minute durch den frischgebackenen Vater Emanuele Lüthy! An dieser Stelle nochmals Glückwunsch an Familie Lüthy zur Geburt Ihres Sohnes "Malik".

Die Offensivabteilung war in der ersten Halbzeit das Herzstück der Mannschaft und strahlte ständig Gefahr vor dem Kasten des SV Rheintal 2 aus. Tobias Thoma setzte mit guten Aktionen seine Offensivkräfte immer wieder gefährlich in Szene. Allein Abdoussi Zouhair hätte in den ersten 30 Minuten drei Tore schießen können, wenn nicht sogar müssen. Über eine 5:0 Führung des ESV bis dato, hätten sich die Gäste nicht beschweren dürfen.

Erst das 2:1 des SVR in der 30. Minute durch Liridon Aliaj setzte neue Kräfte frei und die Gäste hatten von nun an mehr Spielanteile. Die offensive Ausrichtung durch Trainer Michele Di Benedetto hat Kraft gekostet und die Herren hatten zu Ende der ersten Halbzeit leichte konditionelle Defizite. Zudem musste Dion Tabaku verletzungsbedingt das Spielfeld verlassen. Wir wünschen Dion gute Besserung und hoffen das er schnell wieder der Mannschaft zur Verfügung steht! Seinen Platz übernahm der einzige Auswechselspieler des ESV Florian von Müller.

Dion Tabaku musste verletzt vom Platz!
Abdoussi Zouhair mit vielen ungenutzten Chancen aber machte das wichtige 3:1!
Guillaume Loten-Loten hielt seine Hintermannschaft zusammen!

In der Halbzeit reagierte Michele auf den konditionellen Zustand der Mannschaft und wählte eine defensivere Variante gegen die immer stärker werdenden Rheintaler. Die Marschroute hieß: "Hinten dicht machen und mit langen Bällen die Stürmer Sascha und Zouri bedienen!" Motiviert kamen die Gäste aus der Kabine und setzten unsere Jungs sofort unter Druck! Jetzt war der ESV defensiv gefordert und die Defensivabteilung machte ein ganz starkes Spiel. Die Umstellung mit Arlind Sefaj in der Innenverteidigung zahlte sich voll aus und sein Bruder Agonis Sefaj wurde durch Trainer Michele zum "Man of the Match" gekürt! Agonis machte als linker Außenverteidiger ein geiles Spiel und hatte mehrere sehenswerte Aktionen auf der linken Außenbahn.

Die ganze Mannschaft war jetzt defensiv gefordert und setzte die Aufgabe auch mit Bravour um. Die Jungs versuchten sich mit langen Bällen immer wieder aus der Umklammerung zu befreien. Das glückte auch in der 60. Minute als Sascha Atalla mustergültig auflegt auf Abdoussi Zouhair. "Mister Chancentod der ersten Halbzeit" Zouri tankt sich entschlossen gegen zwei Gegenspieler durch und stellt auf 3:1! Das war bereits Sascha´s zweite Vorlage an diesem Tag und mit seinem Tor zum 1:0 fährt er am heutigen Nachmittag drei Scorerpunkte ein. Eine bärenstarke Leistung des noch jungen Ausnahmetalents des ESV! Wer glaubte der Treffer brachte etwas Beruhigung ins Spiel, sah sich getäuscht.

Der SVR machte weiter Druck und die Gastgeber bündelten nochmals alle Kräfte. Der Aufwand der Gäste wurde schließlich belohnt und in der 67. Minute erzielte Lindon Aliaj mit seinem Doppelpack den 3:2 Anschlußtreffer. Jetzt hieß es wieder zittern! Es begann die Schlussphase im ESV-Stadion und in der 75. Minute war bei Tobias Thoma der Tank absolut leer. Der Kapitän machte ein starkes Spiel und das auch noch mit einem gebrochen Zeh. Ein absolutes Vorbild verließ erschöpft den Rasen und der ESV musste die letzten 15 Minuten mit zehn Mann die knappe Führung verteidigen. Leider stand kein Auswechselspieler mehr zur Verfügung. Der Trainer rührte nochmals den Beton an und der Rasen wurde kräftig gepflügt!

Die Garanten für den Sieg!

Agonis Sefaj "Man of the Match!"
Arlind Sefaj mit einer starken Defensivleistung!
Sascha Atalla mit einer bärenstarken Leistung und 3 Scorerpunten!

Die Mannschaft schaffte es am Ende, dass knappe Ergebnis über die Ziellinie zu bringen. Trainer di Benedetto war sehr stolz auf seine Jungs und räumte gleichzeitig ein: "Natürlich haben wir in manchen Situationen Glück gehabt und das frühe 2:0 spielte uns in die Karten. Aber ich muss meiner gesamten Mannschaft großen Respekt zollen. Eine tolle spielerische Leistung in der ersten Halbzeit und eine starke Defensivleistung in der zweiten Halbzeit!"

Glückwunsch an die gesamte Mannschaft zu dieser tollen Leistung!

Das Spiel und das Ergebnis wurde aber überschattet durch einen tragischen Todesfall im Derby zwischen der SG Niederhof/Binzgen III und der Spvgg. Andelsbach II in der Staffel 4 der Kreisliga C. Ein Spieler verstarb in der Kabine mit Schmerzen in der Brust und konnte durch das DRK nicht mehr reanimiert werden. Es folgte der Spielabbruch! Wir sind zu tiefst getroffen von dem Ereignis und der ESV Waldshut spricht den Familienangehörigen und der Spvgg. Andelsbach sein aufrichtiges Beileid und Mitgefühl aus!


Herren - Verdiente Schlappe in Gurtweil!

2:0 Niederlage beim SV Gurtweil 2
Bericht Mathias Janisch

Die Herren konnten den guten Start der Rückrunde nicht fortsetzen und erleiden in Gurtweil eine Bruchlandung! Mit der schlechtesten Saisonleistung hat sich der ESV im Rennen um die Meisterschaft selbst geschlagen und verliert verdient mit 2:0 beim SV Gurtweil 2!

ESV-Fans enttäuscht!
Trainer Di Benedetto platze schon in den ersten Minuten der Kragen!

Trainer Michele Di Benedetto musste am heutigen Tag auf fünf Leistungsträger verzichten! Es fehlten Mihai Buzduga, Michael Fulde, Abdoussi Zouhair, Dion Tabaku und Stammtorwart Enjold Tabaku! Doch das soll nicht als Ausrede zählen, denn es stehen genug qualitativ gute Spieler in der zweiten Reihe die sich heute beweisen wollten. Doch leider brachte die Mannschaft nicht die gewohnten PS auf den Rasen und hatte mehr mit sich selbst zu kämpfen als mit dem Gegner!

Die Offensive war mit einer echten Sturmspitze dünn besetzt und an Sascha Atalla lief das Spiel komplett vorbei! Das Fehlen von Mihai und Zuri machte sich schon zu Beginn bemerkbar, denn immerhin waren beide Spieler an allen 3 Toren gegen Nöggenschwiel beteiligt. Die Mannschaft agierte überwiegend mit langen Bällen in die Spitze, doch diese fanden keinen Abnehmer. Entweder standen die Spieler im Abseits oder der Ball landete im Nirvana. Das entsprach überhaupt nicht dem Matchplan des Trainers und so platze Michele Di Benedetto schon zu Beginn der Partie der Kragen.

Emanuele Lüthy beackerte die linke Aussenbahn!
Adrian Heitzmann war eine echte Verstärkung in der Abwehr!
Die Mannschaft lief den Gastgebern meistens hinterher!

Das Mittelfeld war ab Mitte der ersten Halbzeit ein Totalausfall, denn es gab keins. Im Zentrum klafften riesige Löscher und es mangelte an Anspielstationen. Wenn der Ball mal schnell und kurz gespielt wurde, landete er meistens direkt beim Gegner. Die enorm hohe Fehlpassquote beflügelte die Gastgeber und bescherte dem SV Gurtweil immer höhere Spielanteile. Man kann nicht sagen, dass der SV Gurtweil besser war aber das Team von Trainer Patrick Schmidt war ballsicherer und spielte zielstrebig nach vorne, ohne sich aber eine nennenswerte Torchance zu erspielen. Erst ein verursachter Foulelfmeter durch Heino Nussberger auf der Strafraumlinie brachte die Führung durch Ivan Orlando für den SV Gurtweil 2. Nur fünf Minuten später nutze der SVG eine Unsicherheit in der ESV-Abwehr und erhöhte auf 2:0. Ab jetzt war die Führung absolut verdient, denn der ESV erspielte sich nicht eine einzige Torchance bis zum Pausentee!

Enttäuschte Gesichter in der Halbzeit!

War zur Pause absolut bedient - Trainer Michele Di Benedetto!
Tobias Thoma konnte auch keine Akzente setzen!
Sasche Atalla blieb heute blass!

Im zweiten Durchgang war die Mannschaft in den ersten Minuten bemüht die Marschroute des Trainers umzusetzen, viel aber wenig später wieder in den gleichen Trott der ersten Halbzeit zurück. Beide Mannschaften erspielten sich keine nennenswerte Chance mehr. Der SV Gurtweil spielte die Partie souverän zu Ende und geht verdient auch in der Höhe mit 2:0 als Sieger vom Platz. Die sehr faire Partie wurde pünktlich durch den guten Schiedsrichter Fabian Wehner abgepfiffen.

Frauenpower an der Bank


Herren erkämpfen sich 3 Punkte!

3:2 gegen SV Nöggenschwiel 2
Bericht Michael Fulde

Nachdem in der vergangenen Woche der erste Sieg des noch jungen Spieljahres 2019 eingefahren werden konnte, stand am 14.04 die Begegnung gegen die zweite Mannschaft des SV Nöggenschwiel auf dem Spielplan.

Mit nur einer Veränderung gegenüber der Vorwoche, trat die Mannschaft mit einer klaren Anweisung durch Coach Michele di Benedetto an, um konzentriert einen wichtigen Sieg einzufahren. Die Konzentration wurde dabei wohl zunächst in der Kabine vergessen. In sehr zerfahrenen ersten Minuten, konnte man zwar mit einigen Bällen in die Spitze einen Hauch von Torgefahr entwickeln, doch zu oft konnte die Hintermannschaft der Gäste die uninspirierten Angriffe abfangen. Nach 29 Minuten war es dann ein direkter Freistoß von Mihai Buzduga, der den Weg ins untere rechte Eck fand. Doch in der 41. Minute entglitt nach einem strammen Schuss unserem Torwart Joldi Tabaku die Kugel und Nöggenschwiel konnte ausgleichen. Mit dem 1:1 ging es anschließend in die Pause.

Joldi Tabaku unglücklich beim 1:1!
Trainer Di Benedetto fand in der Pause deutliche Worte!

Nach einer gehörigen Kopfwäsche und mit deutlich mehr Ruhe im Spiel starteten wir in Hälfte zwei. Es sollte nur 6 Minuten dauern, ehe Mihai Buzduga auf 2:1 stellte und in der 60. Minute Zury sehenswert per Lupfer auf 3:1 erhöhte. Doch auch jetzt gab es immer wieder kleinere Wackler. So konnte nach einer Ecke Florian Probst völlig unbedrängt zum 3:2 einschieben. In einer umkämpften Schlussphase zeigte die Elf eine enorme Willensstärke und stemmte sich gegen die nochmals mutig aufspielenden Nöggenschwieler. Durch zwei weitere Abschlüsse durch Sascha Atalla und Michael Fulde hätte bereits in der Schlussphase die Entscheidung fallen können, doch musste man bis zur 90. Minute zittern, ehe nach einem intensiven, jedoch zumeist sehr fairen Spiel der ESV Waldshut mit einem 3:2 Heimsieg vom Platz gehen konnte. Vielen Dank an die Spielleitung und unsere Gäste.


Herren - Gelungener Auftakt 2019!

0:1 bei der SG Mettingen/Krenkingen 2

Bericht Michael Fulde

Nach einer sehr langen Winterpause stand für unsere Herrenmannschaft das erste Pflichtspiel des Jahres 2019 auf dem Programm. Nach einer durchwachsenen Vorbereitung und einem Testspielsieg gegen  Ende März galt es gegen den DTFV Bad Säckingen Ende März galt es gegen die SG Mettingen/ Krenkingen 2 eine Standortbestimmung vorzunehmen.

Unsere Mannschaft agierte dabei ab dem Anpfiff äußerst konzentriert und trat mit dem klaren Willen an, die drei Punkte nach Waldshut mitzunehmen. Nach ersten kleinen offensiven Nadelstichen über die auf den Flügeln agierenden Mihai Buzduga und Emanuele Lüthe, setzten nach 15 Minuten auch die Sturmspitzen Sascha Atalla und Tobias Thoma immer wieder gute Akzente. Die Gastgeber kamen in dieser Phase nur selten zu entlastenden Angriffen, welche zumeist durch lang geschlagene Bälle initiiert wurden.Aus einer sicher stehenden Abwehr wurden anschließend mit einem gut strukturierten Spielaufbau eigene Angriffe erspielt. In der 38. Minute fiel schließlich das Tor des Tages. Nach einem starken Ballgewinn im Mittelfeld durch Arlind Sefaj und Michael Fulde, schnappte sich Dion Tabaku das Leder, tankte sich bis an den 16er durch, ehe er auf Sascha Atalla passte, welcher mit gutem Auge Mihai Buzduga sah, der nur von halb links ins rechte Eck einschoss. Mit dieser Führung ging man in die Pause.

Michael Fulde konzentriert und mit einer starken Leistung im zentralen Mittelfeld!
Mihai Buzduga erzielte das Tor des Tages!

Nach dem Seitenwechsel standen die Zeichen beim Gastgeber auf verstärkten Angriffbemühungen. Dabei kam die Spielgemeinschaft zu klareren Angriffen und ließ ihre Vorstöße über die beiden Mittelfeldspieler Arzner und Clajus laufen. Dank einer Rettungsaktion von Enjold Tabaku in der 60. Minute konnte der Ausgleichstreffer vermieden werden. Zwar kamen die Gastgeber nun zu weiteren Abschlüssen und Freistößen, doch konnten sie dabei nur selten Durchschlagskraft entwickeln. In der 80. Minute folgte noch ein Schuss aus der Drehung von Abdoussi Zouhair, der allerdings knapp rechts am Tor vorbeiging.

Enjold Tabaku wie immer stark auf der Linie!
Arlind Sefaj mit einer hohen Zweikampfquote!

Nach 90 Minuten pfiff Schiedsrichter Wilhelm Folts das überaus faire Spiel ab (keine einzige Karte). Mit dieser tollen und konzentrierten Leistung, gelang ein sehr gelungener Einstand ins Jahr 2019. Äußerst positiv herauszustellen war dabei auch die geschlossene Mannschaftsleistung, die nur durch das Engagement aller Spieler gelingen konnte. Auch wenn nicht alle ihre Einsatzminuten bekamen, wurde das Team konsequent von der Bank gepusht und alle Einwechselspieler knüpften nahtlos an die Leistung der ausgewechselten Spieler an! Vielen Dank auch an die Gastgeber.


Herren zeigen Moral!

4:2 gegen SV Eschbach 2
Bericht Admin Mathias Janisch

Im ersten Spiel der Rückrunde gewinnen unsere Herren verdient gegen den Tabellennachbarn SV Eschbach 2 mit 4:2 und behaupten weiterhin den 3. Tabellenplatz der Kreisliga C! Durch den Sieg haben unsere Jungs nun 4 Punkte Vorsprung auf den SV Eschbach 2.

Bereits in der 6. Minute geht unser ESV mit einem Eigentor durch Soheib Reshid in Führung. Mit diesem knappen Vorsprung verbschieden sich die Jungs auch in die Halbzeit. Nach der Pause dreht der ESV auf und stellt binnen 2 Minuten durch Abdoussi Zouhair und Mihai Buzduga auf 3:0. Aber direkt im Anschluss erzielt Julian Hamburger den Anschlusstreffer für den SVE.  Die Herren zeigen sich von dem Gegentreffer unbeeindruckt und Abdoussi Zouhair baut mit seinem Doppelpack die Führung wieder aus auf 4:1. In den Schlussminuten verkürzt Konstantin Nagel auf 4:2!

In diesem wichtigen und letzten Spiel des Jahres 2018 haben die Männer nach den 2 Niederlagen Moral gezeigt und sich im Kampf um die Tabellenspitze eindrucksvoll zurück gemeldet. Nach dem Auswärtssieg des VfB Waldshut 2 beim Tabellenführer SC Lauchringen 2, ist man der Spitze sogar wieder einen Schritt näher gekommen.

Wir gratulieren den Herren für diese überzeugende Hinrunde und hoffen, dass alle Spieler verletzungsfrei aus den Winterferien zurückkommen.


Herren - Torreiches Stadtderby!

3:4 gegen VfB Waldshut 2
Bericht Admin Mathias Janisch

Im Stadtderby zwischen dem ESV und dem VfB Waldshut 2, sahen die Zuschauer ein torreiches und unterhaltsames Spiel. Erst in den Schlussminuten entscheidet der VfB das Spiel für sich und untermauert den zweiten Tabellenplatz der Kreisliga C.

Der Spielverlauf war nichts für schwache Nerven, denn beide Mannschaften gingen mehrmals abwechselnd in Führung. Den Torreigen eröffnete der VfB in der 27. Minute durch Xhylazim Peci. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit erzielte unser ESV durch Kapitän Tobias Thoma den Ausgleich und mit 1:1 ging es in die Pause!

Der Schlagabtausch ging in die zweite Runde und diesmal ging der ESV in Front. Mihai Buzduga stellt auf 2:1 für die Gastgeber. Doch nur 7 Minuten später fällt wieder der Ausgleich im ESV-Stadion. Xhylazim Peci trifft erneut und es steht 2:2. Beide Mannschaften gaben sich mit dem Unentschieden nicht zufrieden und die Peci-Show ging weiter. Alush  Peci trifft zur erneuten Führung und der VfB hat das Spiel erneut gedreht. Aber die Antwort lies auf Seiten des ESV nicht lange auf sich warten. Dion Tabaku gleicht aus zum 3:3.

Die Zuschauer sahen ein wahres Topspiel, welches letztendlich doch noch einen Sieger fand. 3 Minuten vor Spielende macht Xhylazim Peci mit seinem Dreierpack den Deckel drauf und trifft zum 3:4 Endstand. Ärgerlich für den ESV, der ebenfalls mehrmals den Siegtreffer auf dem Fuß hatte.

Man kann unserem ESV trotz der Niederlage großen Respekt zollen, der sich nie aufgab und bis zum Ende um den Sieg gekämpft hat. Die Mannschaft beendet die Hinrunde mit einem beachtlichen dritten Tabellenplatz und hat sich trotz der 2 Niederlagen alle Optionen für die Rückrunde offen gehalten.

Wir gratulieren und danken der Mannschaft sowie dem Trainerstab für die tolle Hinrunde und wünschen Euch eine erfolgreiche Rückrunde, die bereits am kommenden Sonntag gegen den SV Eschbach 2 beginnt.


Herren kassieren erste Niederlage!

1:3 gegen SC Lauchringen
Bericht Admin Mathias Janisch

Im Topspiel der Kreisliga C ziehen unsere Herren den Kürzeren und unterliegen dem Tabellenführer SC Lauchringen 2 mit 3:1! Damit haben die Jungs die erste Niederlage in dieser Saison kassiert und den Kampf um die Tabellenspitze erstmal ad acta gelegt! Bereits zur Pause führten die Gastgeber deutlich mit 3:0! Den Ehrentreffer für den ESV erzielte in der 80. Minute Abdoussi Zouhair.

Der VfB Waldshut 2 ist nach dem 8:2 gegen den SV Berau 2 auf den zweiten Tabellenplatz geklettert und hat den ESV auf Platz 3 verbannt! Somit kommt es am nächsten Spieltag erneut zu einem Topspiel im Stadtderby gegen den VfB. Im letzten Spiel der Hinrunde heißt es nochmals alle Kräfte zu bündeln, um sich weiterhin in der oberen Tabellenhälfte zu etablieren.

Trotz dieser Niederlage kann man mit dem bisherigen Saisonverlauf mehr als zufrieden sein! Niemand hätte vor der Saison gedacht, dass unsere Multi-Kulti-Truppe um die Meisterschaft mitspielt!


Herren - Beschämendes Unentschieden!

1:1 im Hochschwarzwald
Bericht Admin Mathias Janisch

WAS WAR DENN DAS? Die Herren liefern bei der SG Höchenschwand-Häusern 2 ihr schlechtestes Spiel ab und bringen glücklich noch einen Punkt mit an den Hochrhein! Nach den vielen Lobeshymnen der vergangen Wochen, hagelt es heute Kritik! Die Jungs sind wieder geerdet und auf den Boden der Tatsachen zurück gekehrt! Die Leistung war noch nicht mal einer Kreisliga C würdig!

In Häusern starteten unsere Herren ohne Abwehrchef Guillaume Loten-Loten, der angeschlagen mit einer Knieverletzung auf der Bank Platz nahm. Mihai Buzduga stand der Mannschaft nach einer gelb-roten Karte gegen den FC Schlüchttal 2 ebenfalls nicht zur Verfügung.

In den ersten 45 Minuten war unsere Mannschaft zwar spielbestimmend aber viel zu behäbig und ideenlos. Zu dem war man in allen Spielsituationen und Zweikämpfen einen Schritt zu spät und zwischen Abwehr, Mittelfeld und Offensive klafften immer zu große Lücken. Mit Schönwetterfussball war bei frischen nordischen Temperaturen nichts zu erreichen. Die Abwehr schwimmte und ein vernünftiger Spielaufbau war von hinten heraus nicht zu erkennen. Dies wurde auch nicht besser, als Trainer Michele Di Benedetto handlungsbedarf sah und den angeschlagenen Guillaume Loten-Loten einwechselte. Das war ein Wechsel der Kategorie: "Den hätt´s nicht gebraucht"! Gium brachte auch keine frischen Akzente im Spielaufbau und die Unsicherheit in der Defensive war weiterhin vorhanden. Die Leistung der gesamten Mannschaft war unterirdisch, obwohl man den Willen der Mannschaft nicht absprechen möchte. Bewundernswert wie einfallslos auch der Gastgeber agierte. Er wusste mit der phlegmatischen Spielweise unserer Jungs nichts anzufangen und konnte sich keine Vorteile erspielen. Die Bälle wurden von den Gastgebern auch nur sinnlos aus dem Strafraum nach vorne gebolzt. Eine gerechte Punktteilung zur Pause! Die Spieler gingen mit hängenden Köpfen in die Kabine und die Zuschauer mit Augenkrebs ins Vereinsheim!

In der Pause warf Trainer Michele  den kopfballstarken Turabi Cindoruk ins Spiel und die Ausrichtung im zweiten Durchgang war damit klar zu erkennen. Über die Flügel wollte man das Spiel ankurbeln und Turabi mit Flanken füttern. Die Einwechslung machte sich in den ersten Minuten bezahlt, denn Turabi erzielte bereits in der 46. Minute die glückliche Führung des ESV. Es war zwar kein Kopfball, sondern ein leicht abgefälschter Schuss ins linke untere Eck. Wer glaube das dieser Treffer Sicherheit brachte, sah sich getäuscht. Noch im Freudentaumel der Gäste, hämmert Kai Böhler aus kurzer Distanz den Ball unhaltbar in den linken Winkel. Die ganze Abwehr des ESV sah nur zu und konnte den Ausgleich nicht verhindern. Das Spiel wurde ab jetzt auch nicht besser und immer zerfahrener, da nun auch langsam die Kräfte nach ließen. Das ständige Anlaufen und Pressen war kraftaufreibend. Fast wäre dem Gastgeber noch die Führung gelungen aber Enjold Tabaku glänzte mit einer starken Parade auf der Linie. Unser Torwart war der einzige, der eine ansprechende Form zeigte und unserer Mannschaft den Punkt sichert.

Turabi Cindoruk kam zur Pause und traf zur 1:0 Führung!
Enjold Tabaku in Bestform! Er sichert das 1:1 und überzeugte auf der Linie!

Fazit: Natürlich darf man Unentschieden spielen oder sogar ein Spiel verlieren. Aber so eine grottenschlechte Leistung beider Teams möchte man auch nicht in der Kreisliga C sehen.

So langsam muss man sich Gedanken machen, ob Mihai Buzduga wirklich den Unterschied macht. Ohne ihn lief wieder nichts zusammen. Hier sind Parallelen zur letzten Saison zu erkennen, als Mihai nach der Spielsperre nicht mehr zur Verfügung stand. Auch hier brach die Mannschaft ein und konnte an die Leistung der ersten Saisonspiele nicht anknüpfen!

Mit dem glücklichen Unentschieden verlieren die Herren die Tabellenführung und liegen punktgleich mit dem Tabellenführer SC Lauchringen 2 auf dem zweiten Tabellenplatz. Die Lauchringer gewinnen beim FC Schlüchttal mit 1:2 und bleiben mit unseren Jungs weiterhin ungeschlagen in der Kreisliga C!


Herren triumphieren im Topspiel!

3:1 gegen FC Schlüchttal 2
Bericht Mathias Janisch

Im Topspiel des 6. Spieltags überzeugen die Herren in Unterzahl gegen den Tabellenzweiten FC Schlüchttal 2 und bauen die Tabellenführung weiter aus!

Die Sonne schien, das "Zäpfle" war kalt gestellt und die Bratwurst lag auf dem Grill. Die perfekte Grundlage für ein tolles Fußballspiel im ESV-Stadion!  Die zahlreich erschienen Zuschauer wurden an diesem Nachmittag nicht enttäuscht und erlebten ein spannendes, hitziges und kampfbetontes Spiel mit 4 Toren, 10 gelben Karten und einen gelb-roten Platzverweis!

Die Anfangsminuten gehörten klar dem Gastgeber, denn die Jungs spielten von Beginn an nach vorne und überraschten die Schlüchttaler mit schönen Kombinationen. Das Spiel der Gäste wirkte dagegen behäbig und sehr defensiv ausgerichtet. Trotzdem fand der ESV die Lücken und Tobias Thoma setzte bereits nach 5 Minuten den ersten Warnschuss ab, den Torhüter Maximilian Müller mustergültig mit einem Reflex parierte. Die Zuschauer auf seitens der Gastgeber waren über die offensive Marschroute erfreut und holten sich zufrieden ihre erste Bratwurst am Grill. Aber bitte nicht das Spielfeld aus den Augen verlieren, denn in der 14. Minute packte Mihai Buzduga seinen Zauberfuß aus und setzte den Ball in den oberen linken Winkel zur verdienten 1:0 Führung! Im weiteren Spielverlauf hatten unsere Jungs die Partie im Griff und spielten auf das zweite Tor. Dies lies nicht lange auf sich warten, denn in der 34. Minute erzielte Kapitän Tobias Thoma mit einem glanzvollen, aber nicht unhaltbaren Freistoss das 2:0. Torwart Maximilian Müller flutschte der Ball über die Fingerspitzen und der Ball tropfte hinter der Torlinie ins Netz! Bis dahin eine ordentliche und sehenswerte Partie des ESV!

Kapitän Tobias Thoma mit einem tollen Freistoss zum 2:0
Emanuele Lüthy stark im Zweikampf! Gewann über 90% seiner Kopfbälle!

Doch nach der komfortablen  Führung wurden unsere Herren schlampig und die Grundordnung ging verloren. Zu dem hat man sich von den Gästen provozieren lassen, denn die Schlüchttaler waren mit der deutlichen und überraschten Führung keinesfalls einverstanden. Man ging in der Wortwahl nicht gerade zimperlich miteinander um und es hagelte gelbe Karten im Minutentakt. 5 gelbe Karten kassierte der ESV bis zur 45. Minute und nur eine davon resultierte durch ein Foulspiel von Mihai Buzduga. Hier hatten sich unsere Jungs wie so oft wieder nicht im Griff. Als dann noch in der 43. Minute Abdoussi Zouhair in aussichtsreicher Position das 3:0 liegen lässt und der darauffolgende Kontor der Gäste zum 2:1 in unserem Tor zappelte, platzte Trainer Michele Di Benedetto der Kragen. Wäre es ein Abendspiel gewesen, hätte es kein Flutlicht gebraucht! Der Trainer glühte wie ein Pizzaofen und die Jungs mussten in der Pause zum Rapport antreten. Die deutlichen Worte des Trainers waren über den ganzen Platz zu hören, denn ein fast schon gewonnenes Spiel gaben die Herren wieder aus der Hand. Die Worte trugen Früchte, denn in der zweiten Halbzeit sah man wieder unseren gewohnten ESV!


Im zweiten Durchgang machte der FC Schlüchttal druck und drang auf das zweite Tor. Unseren Jungs gelangen nur noch wenige Entlastungsangriffe, standen aber defensiv wie ein Fels in der Brandung. Die Gäste bissen sich an uns die Zähne aus und die Spielweise  wurde rauer. Jetzt kassierte der FC Schlüchttal seine 5 gelben Karten, die vorwiegend aus wiederholten Foulspiel resultierten. Aber in der 60. Minute dann die gelb-rote Karte für Mihai Buzduga, der wegen Meckerns vom Platz musste.  Das war ein Schock! Denn jetzt mussten unsere Jungs noch 30 Minuten in Unterzahl dagegen halten. Michele Di Benedetto hatte jetzt alle Hände voll zu tun und wechselte taktisch und klug die verwarnten Spieler aus und ein. Keine leichte Aufgabe mit noch weiteren 4 verwarnten Spieler auf dem Platz. Als Defensivverbund wuchs die Mannschaft über sich hinaus und machte kämpferisch ihr bestes Ligaspiel. Eine tolle Moral legten die Männer auf den Platz und brachten den Gegner zum verzweifeln. Zu dem machte Enjold Tabaku im Tor ein starkes Spiel und hielt seinen Strafraum sauber.

Zehn Minuten vor Schluss wechselte Michele den erschöpften Abdoussi Zouhair aus, der unermüdlich die Gegner anlief. Für ihn kam Sascha Atalla ins Spiel und der machte noch in der gleichen Minute der Einwechslung mit seinem ersten Ballkontakt den Deckel drauf. Sein Treffer zum 3:1 brachte ein ganzes Stadion zum jubeln. Das war die Entscheidung! Nach dem Spiel kannte der Jubel keine Grenzen mehr und die Jungs feierten bis in die Abendstunden!

Sascha Atalla erlöste den ESV mit seinem 3:1!
MAN OF THE MATCH - Trainer Michele Di Benedetto

Ein grandioser, erkämpfter und am Ende hochverdienter Sieg, der ganz deutlich auch die Handschrift des Trainers erkennen läßt. Mit seinen taktischen Anweisungen und überlegten Auswechslungen steuerte er einen großen Anteil zum heutigen Sieg bei. Zu dem gelang ihm in den Schlussminuten die entscheidende Auswechslung mit Sascha Atalla zum 3:1 Endstand. Er und sein Trainerteam haben den ESV wieder auf Kurs gebracht und die Mannschaft ist in dieser Saison ein ganz klarer Kandidat für die oberen Tabellenplätze.

Daher ist Trainer Michele Di Benedetto heute "MAN OF THE MATCH"!

Die Mannschaft ist vom Jäger zum Gejagten geworden und so langsam haben alle Mannschaften in der Liga mitbekommen, welches Potenzial in der Mannschaft steckt. Wenn das Team weiterhin so konzentriert auf dem Platz agiert und die Anweisungen der Trainer befolgt, dann erwartet uns noch eine geile Saison!

Wir gratulieren der Mannschaft zu einem sehenswerten Sieg!

Ein kühles "Zäpfle" auf unseren ESV!


Herren holen 4. Sieg in Folge!

2:4 beim SV Rheintal 2
Bericht Mathias Janisch

Unsere Jungs punkten beim Tabellenschlusslicht SV Rheintal 2 und holen den vierten Sieg in Folge!

Bereits nach sechs Minuten geht der ESV Waldshut durch ein Eigentor von Nico Bölle in Führung. Ein frühes Tor das unseren Herren Sicherheit geben sollte. Mihai Buzduga trifft noch vor der Halbzeit und mit einem komfortablen Vorsprung von 0:2 geht es in die Pause!

Doch wer jetzt an einen Spaziergang geglaubt hat, sah sich getäuscht. Innerhalb von vier Minuten (52', 56') erzielt Lukas Mühlhaupt den Ausgleich für den SV Rheintal 2 und bringt unsere Jungs mächtig in Schwierigkeiten. Jetzt war der Tabellenführer gefordert, tat sich aber phasenweise sichtlich schwer. Erst in der 67. Minute kam die Erlösung und die erneute Führung für den ESV durch Abdoussi Zouhair. Dieser markierte ebenfalls in der 89. Minute mit seinem Doppelpack den 2:4 Endstand!

Das Ergebnis täuscht, denn unsere Jungs kamen teilweise ganz schön ins Schwimmen. Am kommenden Sonntag den 7. Oktober, kommt der Tabellennachbar FC Schlüchttal 2 ins ESV-Stadion und uns erwartet ein heißes Match um die Tabellenspitze!

Trainer Michele Di Benedetto sah den vierten Sieg in Folge!
Doppelpack von Abdoussi Zouhair!

Herren marschieren weiter!

5:1 Derbysieg gegen SV Gurtweil 2
Bericht Mathias Janisch

Im Zuge des Oktoberfestes kam es am 4. Spieltag der Kreisliga C zu einem tollen Derby zwischen dem ESV und SV Gurtweil 2. Bei windigen aber sonnigen Wetter, stürmten unsere Jungs zu einem ungefährdeten 5:1 Sieg und behalten die Tabellenführung inne!

Am Anfang kam das Derby ins Stocken und wollte nicht so richtig Fahrt aufnehmen. Groß war der Respekt voreinander und aufgrund der letzten Saison (Spielabbruch) lag ein förmliches Knistern in der Luft. Vorweg sei schon mal gesagt, dass man allen Protagonisten, einschließlich dem jungen Schiedsrichter Jamy-James Knittle, ein sehr gutes Zeugnis ausstellen darf. Ein sehr faires Spiel von beiden Seiten machte die letzte Saison vergessen!

Intensive aber faire Zweikämpfe!
Hellwach und fokusiert!

In den ersten 20 Minuten wirkte das Spiel unserer Mannschaft schwerfällig und lies die schönen Kombinationen der letzten Spieltage vermissen. Der SV Gurtweil 2 machte von Beginn an den frischeren Eindruck und kam nach 15 Minuten auch zur ersten nennenswerten Chance, als Ersatztorwart Sandro Di Benedetto der Ball durch die Finger flutschte! Die Gäste-Fans machten ordentlich Alarm auf der Tribüne und konnten die erste Großchance bejubeln.

Diese Aktion rüttelte unseren ESV wach und die ersten kleineren Chancen konnten wir auf unserem Konto verbuchen. In der 22. Minute dann endlich die ersehnte Führung für unsere Jungs. Eine schöne Einzelaktion von Mihai Buzduga bringt das 1:0. Wie so oft von ihm gesehen, knallte er den Ball von der linken Außenbahn in den rechten oberen Winkel. Sensationell! Das war der Dosenöffner und nur 5 Minuten später stellt Kapitän Tobias Thoma auf 2:0! Auf der Gästetribüne kehrte allmählich Ruhe ein, denn nach dem guten Beginn der Gäste war man aufgrund des zwischenzeitlichen Ergebnisses sichtlich geschockt!

Die Gastgeber machten weiter Druck und ruhten sich auf diesem Ergebnis nicht aus. In der 40. Minute rennt Abdoussi Zouhair allein auf Torwart Francisco De Azevedo Pinheiro zu und behält die Nerven! Mit seinem 4. Treffer der Saison stellt er auf 3:0. Auch Mihai erzielt noch im ersten Durchgang mit einem sehenswerten Freistoß seinen 4. Saisontreffer! Das war die Vorentscheidung und man ging mit 4:0 in die Halbzeit!

Zuri behält die Nerven und erzielt das 3:0
Emanuele Lüthy im Zweikampf!

In der zweiten Halbzeit muss man dem SV Gurtweil 2 Respekt zollen, die trotz der klaren Führung des ESV nicht aufsteckten und stets den Weg nach vorne suchten. Zwei Glanzparaden von Sandro verhindern die Anschlusstreffer der Gäste! Im Gegenzug hat Sascha Atalla das 5:0 auf dem Fuß, aber sein Volley geht weit übers Tor.

In der 76. Minute belohnen sich die Gurtweiler und erzielen durch Jose Ricardo Nogueira Magalhaes das 4:1! Wieder pariert Sandro mit einem starken Reflex aber der Ball springt Ricardo direkt vor die Füße. Der Treffer war trotz der klaren Führung unserer Jungs verdient, denn die Anzahl der Chancen nahmen zu.

In der 88. Minute dann die letzte Aktion des Spiels. Ein eng geführter Zweikampf im Strafraum bringt den Elfmeter für den ESV und die gelb-rote Karte für Marius Boll. Abwehrchef Guillaume Loten-Loten verwandelt den Strafstoß sicher zum 5:1!

Sacha Atalla mit vollem Risiko. Der Ball geht aber weit übers Tor!
Sandro Di Benedetto mit starken Paraden auf der Linie!

Eine taktisch gut eingestellte Mannschaft durch Trainer Michele Di Benedetto fährt den 3. Sieg der Saison ein und bleibt weiterhin Tabellenführer der Kreisliga C!

Glückwunsch an die gesamte Mannschaft und den Trainerstab!


Herren erobern die Tabellenspitze!

2:3 in Nöggenschwiel
Bericht Mathias Janisch

Das zweite Auswärtsspiel war von der Spannung und der Dramatik kaum zu überbieten! Am Ende gewinnt der ESV glücklich aber hoch verdient bei der zweiten Mannschaft des SV Nöggenschwiel mit 2:3!

Co-Trainer Kasim Kinir übernahm an der Linie das Zepter und stellte die Mannschaft zu Beginn an um. Turabi Cindoruk rutschte in die Startelf und sollte die Defensive stabilisieren. Für ihn weichte Dion Tabaku auf die Bank. Mit Powerplay starten unsere Jungs ins Spiel und schnüren die Gastgeber in ihrer eigenen Hälfte ein. Es folgen Großchancen im Minutentakt die von einem überragenden Wolfgang Häusler im Tor des SVN vereitelt werden. Allein Abdoussi Zouhair hatte fünf 100%ige auf dem Fuß und brachte den Ball nicht im Kasten unter. Letzte Woche noch "Man of the Match" heute "Mr. Chancentod". Allein er hätte unsere Mannschaft bis zur Pause mit mindestens 3:0 in Front bringen müssen. Aber auch andere hatten in Wolfgang Häusler ihren Meister gefunden. Mihai Buzduga lässt zwei Chancen liegen und Kapitän Tobias Thoma gesellt sich in die Liste der vergebenen Chancen ebenfalls dazu. Nöggenschwiel setzt nicht einen Schuss auf unser Tor ab und spielt eine grottenschlechte erste Halbzeit. Im Gegenzug war es von unseren Jungs bis dahin das beste Spiel der Saison. Enttäuschend geht es für den ESV mit 0:0 in die Pause!

In zweiten Durchgang waren die Gastgeber präsenter und nahmen endlich am Spielbetrieb teil. Es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, die zunehmend an Fahrt gewann und für verrückte 45 Minuten sorgte. Der eingewechselte Dion Tabaku kam für Zuri ins Spiel und war gleich an der ersten Szene vor dem SVN-Tor beteiligt. Mit einem beherzten Einsatz gewinnt er an der Toraus-Linie einen Zweikampf und spielt den Ball mit viel Übersicht zu Mihai Buzduga der direkt an Emanuele Lüthy weiterleitete. Emi nutzte die Chance und brachte unsere Jungs mit 0:1 in Führung. Aber nur eine Minute später kassiert eine desolate Hintermannschaft des ESV den Ausgleich zum 1:1. "Nimm du Ihn, ich hab ihn sicher!" - besser kann man diese Szene nicht beschreiben. Drei Abwehrspieler und unserer Torwart Enjold Tabaku gehen zeitglich auf einen Spieler zu und behindern sich gegenseitig. Der erste Schuss auf unser Tor zappelt im Netz und bringt den glücklichen Ausgleich der Gastgeber.

Unbeeindruckt vom Treffer spielen unsere Jungs weiter nach vorne und belohnen sich mit der erneuten Führung zum 1:2 durch einen sehenswerten Freistoss von Mihai Buzduga. Aber nur zwei Minuten später fällt erneut der Ausgleich! Ein überflüssiges Foul an der Strafraumgrenze bringt ebenfals per Freistoss das 2:2!

Nun lagen die Nerven bei den ESV-Zuschauern blank und so langsam ärgerte man sich über die vergebenen Chancen in Hälfte eins. Es entwickelten sich turbulente Schlussminuten auf dem Rasen und beide Teams wollten jetzt den Sieg. Das glücklichere Ende hatte der ESV und ging mit einem umstrittenen Foul an Mihai Buzduga als Sieger vom Platz. Der Gefoulte trat selbst zum Freistoss an, aber scheitert am grandiosen Keeper der Gastgeber. Dieser läßt den Ball allerdings unglücklich nach vorne abprallen und Mohamad Mosa Delshad staubt ab zum 2:3!

Mohamad Mosa Delshad erlöste den ESV mit dem 2:3 Siegtreffer!

Die Schlussminuten gehörten Schiedsrichter Nicolau Battista, der mit zwei fragwürdigen Entscheidungen für Unverständnis sorgte. Zweimal vereitelte ein Spieler des SVN als letzter Mann regelwidrig eine Großchance des ESV. Einmal per Handspiel und  einmal per Trikotzupfer. Statt zweimal ROT gab es jeweils nur die gelbe Karte für die Gastgeber!

Nach 90 Minuten kam der ersehnte Abpfiff und unsere Jungs gewinnen aufgrund der vielen Spielanteile und Großchancen verdient mit 2:3 im Rosendorf!

Glückwunsch an die gesamte Mannschaft und an CO-Trainer Kasim Kinir!


Herren - MEGA Heimfete!

4:0 gegen SG Mettingen-Krenkingen 2
Bericht Mathias Janisch

Was für ein geiles Spiel!
Beim ersten Heimspiel dieser Saison schicken unsere Jungs die SG Mettingen-Krenkingen 2 mit 4:0 zurück ins Steinatal! Die Herren knüpften an der guten Leistung der zweiten Halbzeit in Eschbach an und zeigen sich in dieser noch jungen Spielzeit bereits in Topform!

Trainer Michele Di Benedetto warnte vor dem Spiel vor den spielstarken Gästen und brachte eine taktisch und gut eingestellte Mannschaft auf den Rasen. Sehr konzentriert gingen die Herren in die Partie und erspielten sich von Beginn an gute Chancen. Bis zum Führungstreffer waren die Jungs in allen Punkten überlegen. Zweikampfstark und ballsicher präsentierte sich die Mannschaft in den ersten Minuten und überraschte die Gäste mit tollen Offensivfussball. In der 14. Minute erzielte Mihai Buzduga mit einem schönen Distanzschuss aus 22 Metern die hoch verdiente Führung. Nach dem Treffer zogen die Gäste das Tempo an und bis zur Halbzeit wurde es eine ausgeglichene Partie. Weitere Chancen auf beiden Seiten brachten aber keinen zählbaren Erfolg!

In der zweiten Halbzeit kam Kapitän Tobias Thoma auf den Platz und setzte neue Akzente nach vorne. Ihm war es mit zwei tollen Vorlagen mit zu verdanken, dass im weiteren Spielverlauf unserem Neuzugang Abdoussi Zouhair ein "lupenreiner Hattrick" gelang. Mit seinen drei Treffern (64', 84' 85') zerlegte er die Gäste im Alleingang! Gratulation und Glückwunsch für die heutige Auszeichnung "Man of the Match"!

Der gesamten Mannschaft zollen wir ein großes Lob für ihr diszipliniertes Auftreten.
Eine geschlossene Mannschaftsleistung bringt den verdienten Sieg gegen spielstarke Gäste!

Abdoussi Zouhair gelang ein lupenreiner Hattrick!
MAN OF THE MATCH!

Herren - Impulsiver Auftakt

2:2 beim SV Eschbach 2
Bericht Mathias Janisch

In einem spannenden und umkämpften Spiel, trennen sich der ESV Waldshut und der SV Eschbach 2 zum Liga-Auftakt unentschieden! Die Zuschauer sahen ein nervenaufreibendes Derby, welches aus Sicht des ESV am Ende leider nur mit einem Punkt belohnt wurde!

In der ersten Halbzeit gab es auf beiden Seiten kein Abtasten und es wurde von Beginn an der Weg zum Tor gesucht. Der SV Eschbach ging das Spiel sehr konzentriert an und erspielte sich zunehmend mehr Spielanteile. Begünstigt wurde das sichere Auftreten der Gastgeber durch die Unzufriedenheit unserer Mannschaft und das ständige Nörgeln über einige Mitspieler in unseren Reihen. Ein hektischer Spielaufbau seitens des ESV endete meistens mit ungenauen Bällen in die Spitze und der Frust war der Mannschaft spürbar anzusehen. Das beflügelte den SVE im ersten Spielabschnitt zunehmend und es folgte nicht unerwartet in der 35. Minute das 1:0 durch Konstantin Nagel. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit kam es für unsere Jungs noch schlimmer, denn ein Eigentor in der 40. Minute durch Shimal Al Selivani brachte dem SV Eschbach die sichere Pausenführung zum 2:0.

Guillaume Loten-Loten war in der ersten Halbzeit mit seinen Vorderleuten unzufrieden
Hätte gerne auf sein Tor verzichtet! Shimal Al Selaivani

Trainer Michele Di Bendedetto ging angefressen mit seinen Jungs in die Pause und in der Kabine zog ein Unwetter auf. Die ständige Unzufriedenheit einiger Spieler auf dem Platz hat dem Trainer nicht gefallen. Die Halbzeitansprache zeigte Wirkung!  Zudem weiß man nicht, was Michele seinen Jungs in den Pausentee rührte, aber der Stoff war wirkungsvoller als die Shisha der Ultras des SVE!

Wie beflügelt spielten unsere Jungs jetzt auf das Tor der Gastgeber. Der ESV lies dem SVE im zweiten Durchgang keine Luft zum atmen und die kleinen Entlastungsangriffe der Eschbacher verpufften an der Strafraumgrenze. Unsere Defensive um Guillaume Loten-Loten und Dion Tabaku stand nun stabil und sicher. Im Zentrum wurde endlich gewirbelt und Kapitän Tobias Thoma sowie Mihai Buzduga leiteten einen Angriff nach dem anderen ein. Tobias  belohnte sich selbst mit seinem Anschlusstreffer in der 54. Minute zum 2:1. Nochmals wurde der Druck erhöht und das Tor setzte neue Kräfte frei. Ein Freistoss, getreten von Mihai, verlängert Dion Tabaku per Kopf ins lange Eck zum hochverdienten Ausgleich. Innerhalb 10 Minuten war die Führung für den SV Eschbach futsch und das Spiel wieder auf Null gestellt.

Mihai Buzduga wirbelte wie gewohnt durchs Zentrum
Enjold Tabaku an beiden Gegentreffern
chancen
los!
Belohnte seine gute Leistung mit einem Tor! Kapitän Tobias Thoma

Jetzt wollte der ESV den Sieg und der wäre auch in diesem Moment verdient gewesen. Denn der eingewechselte Dritan Kikino scheitert nur 5 Minuten später am linken Pfosten und Neuzugang Abdoussi Zouhair wird frei vorm Tor zurückgepfiffen aufgrund einer umstrittenen Abseitsposition.
Ärgerlich für den ESV... glücklich für den SVE!

Wie immer zuverlässig und aggressiv! Edison Margegaj
Mohamad Mosa Delshad setzte gute Akzente nach vorne!

Die letzten Minuten gehörten wieder dem Gastgeber, der durch gefährliche Kontor jederzeit Gefahr ausstrahlte. Doch der eingewechselte Terrier (Heino Nussberger) biss sich an den Waden der Gegner fest und vereitelte einige gute Angriffe der Eschbacher. Mehr als ein Freistoss und eine Ecke, sprangen im zweiten Durchgang für den SVE nicht heraus.

Ein packendes Spiel findet keinen Sieger aber aufgrund der zweiten Halbzeit gingen unsere Jungs als gefühlter Sieger vom Platz!

Wenn die Mannschaft an die Leistung der zweiten Halbzeit anknüpfen kann, ist in dieser Saison einiges möglich. Glückwunsch an die gesamte Mannschaft für ein tolles Auswärtsspiel ab der 46. Minute!


Bezirkspokal Herren - 1:3!

Pokal-Aus gegen SV Rheintal
Bericht Admin Mathias Janisch

Die erste Pokalrunde im Rothaus Bezirkspokal bedeute das Pokal-Aus für den ESV. Den lauen Sommerkick bei 35 Grad entschieden die Rheinländer wie erwartet für sich und ziehen in die nächste Runde ein. Der SV Rheintal aus der Kreisliga A hatte bereits schon nach 5 Minuten eine Mega Grosschance, die aber Majd Aldin Haj Shuaib mit einer grossen Rettungstat noch von der Linie kratzte. Bis zur 30. Minute plätscherte die Partie im Mittelfeld vor sich hin und der ESV war mit den Gästen auf Augenhöhe. Ein Zwei-Klassen-Unterschied war bis dato nicht zu erkennen. In der 31. Minute erspielte sich der ESV eine tolle Chance durch Mihai Buzduga der im Strafraum mustergültig auf Neuzugang Sascha Atalla auflegte, dieser aber leider am rechten Aussenpfosten scheiterte. Mit einem gerechten Unentschieden ging es in die verdiente Pause.

Tobias Thoma auch in dieser Saison der Kapitän der Herren!
Sascha Atalla traf leider nur den Aussenpfosten!

Im zweiten Durchgang zogen die Gäste das Spiel an und gingen in der 51. Minute durch Nico Amann mit 0:1 in Führung. Unbeeindruckt vom Führungstreffer spielten unsere Jungs weiter auf den Kasten des SV Rheintal, aber der letzte Pass landete meistens im Toraus. Hier sah man deutlich, dass die Integration der neuen Spieler noch einige Zeit dauern wird. Vor allem die Laufwege und die Abstimmung zwischen Neuzugang Abdoussi Zouhair und Mihai Buzduga stimmten noch nicht überein. Die Rheintaler fuhren ein Konter nach dem anderen und erhöhten in der 70. Minute auf 0:2 durch Tobias Rottenkolber. Zwar gelang Mihai Buzduga in der 90. Minute noch der Anschlusstreffer zum 1:2 aber auch mit dem 1:3 durch Manuel Asal, überzeugten die Gäste über weite Strecken der zweiten Hälfte.

Neuzugang Adrian Heitzmann (li) von den A-Junioren hatte einen guten Enstand
Auch abseits des Platzes wie immer..... eine Augenweide!
Mihai Buzuduga erzielte den Ehrentreffer für den ESV!

Unsere Mannschaft präsentierte sich im ersten Pflichtspiel schon sehr gut und hinterließ auch konditionell einen viel frischeren Eindruck als letzte Saison. Die Neuzugänge sind vielversprechend und bei dem Turnier in Unteralpfen können die Jungs weiter Spielpraxis sammeln. Das viele Pässe nicht ankamen, durfte man beim ersten Zusammenspiel in dieser Saison auch noch nicht erwarten. Der Trainerstab unter Cheftrainer Michele Di Benedetto hat die Jungs bisher gut vorbereitet und wir freuen uns auf das erste Ligaspiel in Eschbach!

Wir gratulieren dem SV Rheintal und wünschen dem Team weiterhin viel Erfolg im Bezirkspokal!