Historie

 

Im Jahr 1929 mit dem Namen „Reichsbahn-Turn-und Sportverein gegründet, startete der Verein mit 70 Mitgliedern unter dem Vorsitzenden Reichsbahnrat Kärcher.


Anfänglich spielte man noch auf fremden Plätzen, doch im Sommer 1930 war der jetzige Sportplatz bespielbar und von der Bahn wurden 2 Bahnwagen als Umkleidekabinen zur Verfügung gestellt.


Die Vereinsführung hatte viel vor, denn nicht nur Fußball, sondern auch Leichtathletik, Wassersport, Kleinkaliberschießen und Kegeln war geplant und wurde im Laufe der Jahre auch ausgeübt.


1938 waren sogar schon Pläne für ein eigenes Vereinsheim fertig, doch wegen des bald beginnenden 2.Weltkrieges kam es nicht mehr zum Bau, im Gegenteil der Sportplatz verwahrloste immer mehr. 1943 wurde er sogar für den Fall eines Luftangriffs auf die Staumauer Schluchsee als Weide für ca. 300 Stück Großvieh der bedrohten Nachbargemeinden ausgewiesen.


In den 50er-Jahren ging es dann wieder bergauf. Unter dem jetzigen Namen ESV Waldshut haben fleißige Vereinsmitglieder das Vereinsgelände wieder in Ordnung gebracht und mit dem Aufstieg in die Kreisliga B im Jahre 1960 den Namen ESV wieder bekannt gemacht.